Instandhaltungsarbeiten B145 Salzkammergutstraße im Ortsgebiet Altmünster

Von Corona-Schockstarre schrittweise in den Infrastruktur-Powermodus wechseln. 600.000 Euro Sanierungsprojekt fördert lokale Wirtschaft und die Sicherheit auf den heimischen Straßen

„Die B145 ist eine der bedeutendsten Straßen im Salzkammergut.  Sie verbindet die A1 Westautobahn mit dem inneren Salzkammergut. Diese Lebensader der Wirtschaft, der Pendlerinnen und Pendler sowie der Touristen weist natürlich ein entsprechend hohes Verkehrsaufkommen auf“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Durch die rund 20.000 Kfz, welche diesen Straßenabschnitt täglich befahren (Schwerverkehrsanteil ca. 8%), befinden sich die vorhandenen Asphaltschichten im Baulosbereich bereits in einem mangelhaften Zustand. Daher muss der bestehende Fahrbahnbelag entfernt und durch neue Asphaltschichten ersetzt werden.

Die B145 wird von km 29,500 (Kreuzung L544 Großalmstraße) bis km 31,205 (Kreuzung L1300 Pichlhofstraße) vollflächig abgefräst. Anschließend ist vorgesehen, dass eine Tragbinderschicht und eine 2,5 cm starke Asphaltdeckschicht neu aufgebracht werden. Zusätzlich wurde in den vergangen Jahren der Abwasserkanal der Gemeinde Altmünster, sowie das Straßenentwässerungssystem der B145, im Baulosbereich erneuert. Diese dringend notwendigen Bauarbeiten wurden vorab ausgeführt, damit die neu asphaltierte B145 möglichst lange nicht wieder aufgegraben werden muss.

Verkehrsführung:

Die Fräsarbeiten und die Arbeiten für den Einbau der Tragschicht werden unter Aufrechterhaltung des Verkehrs der Fahrtrichtung Gmunden durchgeführt. Der Verkehr der Fahrtrichtung Bad Ischl wird über die L544 Großalm- bzw. L1300 Pichlhofstraße umgeleitet. Die Aufbringung der Deckschichte erfolgt unter einer ganztägigen Totalsperre der B145 Salzkammergutstraße an einem Samstag Ende Mai. In Abhängigkeit von Witterungsbedingungen soll die Baumaßnahme in den Kalenderwochen 20 – 22 erfolgen. Rund 600.000 Euro werden hierfür investiert. „Es gilt nun aus der Corona-Schockstarre Schritt für Schritt in den Infrastruktur-Powermodus zu wechseln. Mit wichtigen Instandhaltungsmaßnahmen unterstützen wir die lokale Wirtschaft im Salzkammergut und erhöhen die Sicherheit auf unseren Straßen“, unterstreicht Steinkellner abschließend.

Daten und Fakten

Gemeinde:                              Altmünster

Grobkosten:                            ca. 0,6 Mio. Euro

Bauloslänge:                           ca. 1,7 km

Baubeginn:                               Mitte Mai 2020

Fertigstellung:                         Ende Mai 2020

Bildquelle: Land OÖ/Abteilung BauNE

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV