Traktor fuhr durch geschlossenes Garagentor. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Rohrbach

Am Abend des 2. Mai 2020 trafen sich mehrere Jugendliche in einer Garage im Gemeindegebiet von Niederkappel zu einer Feier. Dort war auch der Traktor des Garagenbesitzers abgestellt. 
Gegen 23:30 Uhr stiegen zwei 16-jährige Mädchen aus dem Bezirk Rohrbach auf den Traktor. Eine der beiden dürfte am Fahrersitz gesessen, die andere am Aufstiegstrittbrett gestanden sein. Die Befragungen zur genauen Unfallsursache lieferten bisher widersprüchliche Ergebnisse. Auf noch ungeklärte Weise wurde der Motor des Traktors gestartet. Da offenbar auch ein Gang eingelegt war, setzte sich das Fahrzeug in Bewegung und fuhr durch das geschlossene Garagentor auf die Zufahrt.
Das am Trittbrett stehende Mädchen sprang herunter, wurde mit dem linken hinteren Traktorreifen im Fuß- bzw. Beckenbereich erfasst und dabei schwer verletzt. Auch die zweite 16-Jährige sprang hinunter, blieb aber unverletzt. Die Zugmaschine fuhr allein weiter, querte einen Güterweg und stieß gegen die dort befindliche Leitschiene. Durch diese wurde der Traktor davon abgehalten in die daneben befindliche Donau zu stürzen. Der Motor lief jedoch weiter und das rechte Hinterrad drehte durch. Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach bemerkte das und brachte den Motor zum Absterben, indem er den Handgashebel zurückstellte. Die Schwerverletzte wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Linzer Unfallkrankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Stadt Linz

Zusammentreffen auf Tankstelle forderte Polizeieinsatz

Zu einer Ansammlung von etwa 35 Pkw und bis zu 90 Personen kam es am 2. Mai 2020 gegen 22 Uhr auf dem Areal einer Tankstelle auf der Linzer Salzburgerstraße. Bei mehreren Fahrzeugen waren die Musikanlagen eingeschaltet und die Personen hielten sich in und neben den Autos auf, ohne den Mindestabstand einzuhalten und Großteils, ohne eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen. Im Tankstellenshop befanden sich immer wieder weit mehr als die zulässige Anzahl von Personen, um dort Snacks zu kaufen, welche sie gleich am Tankstellengelände verzehrten. Noch während der Anwesenheit der herbeigerufenen Polizisten verließen immer wieder Fahrzeuge das Tankstellengelände, um sich auf der Salzburgerstraße in beide Richtungen Beschleunigungsduelle zu liefern. Mehreren Polizeistreifen gelang es alle anwesenden Personen auf die Covid19-Bestimmungen hinzuweisen und die Lage zu beruhigen. Außerdem wurde während des Einsatzes bekannt, dass sich auf einem Parkplatz eines in der Nähe befindlichen Einkaufzentrums ähnliche Szenen abspielten. Auch dort machten die Polizisten die Menschen auf die Bestimmungen aufmerksam, woraufhin diese den Parkplatz verließen. Kurze Zeit später begann die Zusammenrottung bei der Tankstelle von Neuem. Abermals mussten drei Polizeistreifen die Lage unter Kontrolle bringen und bis etwa 3 Uhr vor Ort bleiben. Im gesamten Einsatzzeitraum wurden 15 Verwaltungsanzeigen, vier Organmandate und unzählige Abmahnungen ausgesprochen.

Mopedlenker bei Verkehrsunfall verletzt

Bezirk Schärding

Am 3. Mai 2020 gegen 11:30 Uhr fuhr ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten mit einem Pkw auf der Eisenbirner Landesstraße Richtung Haibach. Im Gemeindegebiet von Schardenberg wollte er das vor ihm fahrende Motorfahrrad, welches von einem 51-jährigen ungarischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Schärding gelenkt wurde, überholen. Der Mopedlenker bog jedoch unmittelbar vor dem Pkw links Richtung Samingerstraße ab. Er wurde von dessen Fahrzeugfront erfasst und stürzte mit dem Rücken auf die Windschutzscheibe. Danach kam er mit Verletzungen unbestimmten Grades auf der Fahrbahn zum Liegen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er ins Krankenhaus Schärding eingeliefert. Der 18-Jährige blieb unverletzt.

Bezirk Rohrbach

13-Jähriger als Internetbetrüger ausgeforscht

Im Rahmen von umfangreichen Ermittlungen im Bereich der Suchtmittelkriminalität gelang es Beamten aus dem Bezirk Rohrbach einen Internetbetrug in elf Fällen in den Jahren 2015 und 2016 zu klären. Demnach wird ein damals 13-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach beschuldigt, verschiedene Elektronikgeräte über Fake-Inserate auf einer Online-Verkaufsplattform angeboten zu haben. Dazu nutze er drei unterschiedliche Aliasnamen, sechs fingierte E-Mailadressen, zwei Wertkartenhandys und zwei anonyme finnische Bankkonten. Durch geschickte Verkaufsverhandlungen via SMS und E-Mail verleitete er elf Opfer aus ganz Österreich zur Überweisung von Bargeld auf die beiden Konten, ohne die versprochenen Elektronikgeräte als Gegenleistung zu versenden. Der heute 17-Jährige wurde bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt, wo das Verfahren aufgrund der Unmündigkeit des Beschuldigten zum Tatzeitpunkt eingestellt wurde.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV