Vandalismus im Kurpark Bad Ischl geklärt

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen der PI Bad Ischl konnten ein 14-jähriger rumänischer Staatsbürger und ein 12-jähriger deutscher Staatsbürger, beide aus dem Bezirk Gmunden, als Täter ausgeforscht werden. Den beiden Jugendlichen konnten im Zeitraum von 1. Februar 2020 bis 11. Februar 2020 im Stadtzentrum von Bad Ischl zumindest 13 Sachbeschädigungen, zwei Diebstähle, ein Diebstahl durch Einbruch sowie zwei versuchte Diebstähle durch Einbruch nachgewiesen werden. Dabei entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Sie sind geständig.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 4. Februar 2020:

Bisher unbekannte Täter beschädigten in der Nacht vom 1. Februar 2020 auf 2. Februar 2020 in Bad Ischl die WC-Anlagen im Kurpark. Unter anderem zertrümmerten sie mit einem etwa 20 kg schweren Betonsockel die Waschbecken, rissen die Seifenspender ab und verstopften die Pissoire mit Toilettenpapier. Bereits in der Vornacht wurden Schachfiguren vom Kurpark in eine Gartenlaube eines benachbarten Privatgrundstückes geworfen und dadurch mehrere Fensterscheiben ruiniert. Außerdem wurden am vergangenen Wochenende noch ein Fenster einer Schule, die Windschutzscheibe eines im Stadtzentrum geparkten Pkw und die Lampen eines Kandelabers im Kurpark zerstört sowie Teile des Eislaufplatzes in Bad Ischl verunstaltet.

Quelle: LPD OÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV