Wander- und Radwege durch das Koppental und am Hallstättersee wieder offen

Wanderer und Radfahrer aufgepasst:
Wege durch das Koppental und entlang Hallstättersees wieder offen!

Obertraun/Bad Aussee; Der Koppental-Wanderweg, der Radweg zwischen Bad Aussee und Obertraun sowie der Hallstättersee-Ostuferweg sind – nachdem die Spuren des Winters beseitigt wurden – wieder frei gegeben und offen.

Nachdem die notwendigen Arbeiten am Koppental-Wanderweg und der Radwegverbindung von Bad Aussee nach Obertraun abgeschlossen wurden, sind beide Wege ab Freitag, 1. Mai 2020, frei gegeben.

Koppental-Wanderweg: „Weg durch die Wildnis“

Der Themenweg „Weg durch die Wildnis“ erzählt die Geschichte des Koppentales. Auf 11 Stationen wird auf großen Tafeln über die Urzeitwege durch das Koppental, auch über gewaltige Lawinenabgänge und das Holztriften auf der Traun berichtet. Historische Zeichnungen und Abbildungen ergänzen die Texte.

Ausgangspunkt des Salzkammergut-Radweges

Mit einer Gesamtlänge von fast 8 Kilometern stellt der Radweg durch das Koppental den Beginn des Salzkammergut-Radweges dar. Ausgehend von Bad Aussee und Obertraun kann somit das gesamte Salzkammergut „erradelt“ werden.

Ebenfalls offen: Hallstättersee-Ostuferweg!

Bereits seit einiger Zeit freigegeben ist auch der Hallstättersee-Ostufer-Wanderweg, welcher vor einigen Jahren auch für Radfahrer ausgebaut wurde. Der Radweg verbindet entlang des Süd- und Ostufers die Gemeinden Hallstatt, Obertraun und Bad Goisern und führt im Bereich der Hängebrücke genau über die mit 125 Meter tiefste Stelle des fjordartigen Hallstättersees.

Also hinaus, die Natur genießen – ab im Jahr 2020 gilt „Abstand halten“……… bleibt alle xsund!

Peter Perstl

Der Hallstättersee-Ostuferweg führt über die mit 125 Meter tiefste Stelle des fjordartigen Hallstättersee.
Foto: Perstl
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV