Bad Ischl: Gemeindebrief/ 03. 05. 2020

Liebe Mitchristen!

Vieles spricht heute gegen das Bildwort vom guten Hirten. Wer „Hirt“ sagt, sagt „Schaf“. Und wer möchte schon in Zeiten der Emanzipation/Selbstbestimmung/Selbstverantwortung als Schaf, gar als dummes Schaf dastehen?! Wir wollen uns nicht gängeln lassen, nicht einfach alles schlucken, was von oben kommt. Verführt uns der gute Hirte nicht zu kindischer Abhängigkeit?!

„Wir können nicht ewig Kind bleiben“, sagt Sigmund Freud. Das ist wahr: Und erwachsen werden wir nicht ohne Konflikte, ohne Revolte gegen allzu fürsorgliche Autoritäten in unserer Kindheit; die Freiheit hat ihren Preis!

Aber niemand wird erwachsen ohne Vertrauen. Mich hat überrascht, dass der große Aufklärer Immanuel Kant den Hirtenpsalm 23 besonders geschätzt hat.  Er sagt sinngemäß: Ich habe viele Bücher gelesen, aber in keinem Worte gefunden, die so tief gehen wie diese: „Du bist bei mir“. In uns allen lebt eine unzerstörbare Sehnsucht, jemandem zu begegnen, der uns Geborgenheit schenkt, dem wir uns anvertrauen können, ohne uns preiszugeben. Da erreicht uns die Stimme des guten Hirten als einer kraftvollen Autoritätsgestalt.

Wenn wir auf Jesus schauen, erkennen wir an ihm den Unterschied zwischen Autorität und Macht. Autorität kommt vom lat. augere und bedeutet „wachsen lassen“, jemanden „sich entwickeln lassen“, ihn dabei unterstützen. Im Gegensatz zur Macht, die die Menschen verkleinert, unfrei macht und abhängig. Das Evangelium spricht von „Dieben“ und „Räubern“, die andere gewaltsam eigenen Interessen opfern, sie schamlos ausbeuten und sich rücksichtslos auf deren Kosten bereichern.

Seien wir einander wahrhaft gute, befreiende und das Leben eröffnende Hirten!

Ihr/euer Pfarrer

4. Sonntag der osterzeit:  L1:  Apg 2,14a.36-41 ;  L2:  1 petr 2,20b-25;   ev:  Joh 10,1-10

Gottesdienstordnung:

Montag,        04. 5.   19.00 Uhr     Hl. Messe in einem persönlichen Anliegen

Dienstag,      05. 5.   08.00 Uhr     Hl. Messe für … Mathias Unterberger

Mittwoch,      06. 5.   19.00 Uhr     Hl. Messe für … Gert Aster

Donnerstag,  07. 5.   08.00 Uhr     Hl. Messe für … Michael Blohberger zum Sterbetag

Freitag,         08. 5.   08.00 Uhr     Hl. Messe für … Familie Daxinger

Samstag,      09. 5.   08.00 Uhr     Hl. Messe für … Maria Putz

                                 11.00 Uhr     Taufe Marina Schlager, Stadtpfarrkirche

5. Sonntag der Osterzeit (Muttertag)

Sonntag,       10. 5.   09.30 Uhr     Hl. Messe für … Brian O´Connell

KEIN Gottesdienst in der Kirche!!!

Regelung bis 15. Mai: Bis zu 5 Personen, die nicht zum besonders gefährdeten Personenkreis zählen, können an den Gottesdiensten teilnehmen. Um sicherzustellen, dass die vorgesehene Teilnehmerzahl nicht überschritten wird, ersuchen wir, sich in eine Liste einzutragen, die in der Kirche aufliegt. Danke!

Verstorben ist aus unserer Pfarrgemeinde:

                     Johannes Pöllmann, Manfred Steurer, Maria Wimmer

Einladung zu den Maiandachten:

Dienstag,      5. Mai um 19.30 Uhr in Eck

Mittwoch,      6. Mai um 19.30 Uhr in Ahorn (bei Familie Zierler)

Freitag,         8. Mai um 19.30 Uhr bei der Marienstatue

                                                      (Aufgang zum Pfarrhof)

Ostergrußaktion:

Wir konnten der Agnes Kunze Society und P. Johannes Unterberger je € 500,– überweisen.

+ Seit 17. April werden von Lehrern und Mitarbeitern der Agnes Kunze Society täglich 500 warme Essen gekocht, verpackt, auf einen LKW verladen und dann im Slum der Madrasi Colony/Nordindien verteilt. Dank der großzügigen Spenden konnten wir bereits die benötigen Lebensmittel für die kommenden drei Monate vorfinanzieren. Das Team vor Ort leistet wirklich Großartiges, und was uns besonders freut, auch einige ehemalige Schüler aus dem Slum haben sich spontan zum Mithelfen gemeldet.

Erika Größwang

+ Vielen Dank für die große Spende. Sie kommt Flüchtlingen zugute. 50000 Menschen sind auf der Flucht aus dem Kriegsgebiet. Um das gespendete Geld können 20 Personen, die ich betreue, 2 Monate lang essen. Alles Gute für den Neustart in der Kirche, wenn`s wieder losgeht mit den Messen.

Im Gebet verbunden!

P. Johannes Nepomuk OFM aus Myanmar

 4. Mai Hl. Florian, Landespatron von OÖ.

Lebendiger Gott,
Deine Nähe, Deine Zuwendung, Deine Weite hat immer wieder Menschen berührt,   
getroffen, Mut gemacht – sie zu eigener Menschlichkeit und Weite „entflammt“.
Auch Florian, der erste namentlich bekannte Christ und Märtyrer in unserem Land, 
ließ sich von dir berühren.
Entflammt für Dich und Deinen Sohn setzte er sein Leben für seine Mitchristen ein.
Er wich – selbst im Angesicht des Todes – nicht von Deiner heilbringenden Botschaft  ab.
Lebendiger Gott, wir bitten Dich, entflamme auch heute Menschen mit deiner Liebe,
Deiner Weite und Deiner Leidenschaft für das Leben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV