Race Around Austria im Attergau kann stattfinden

Jetzt ist es offiziell: Das Race Around Austria findet von 10. – 16. August 2020 statt. Während der Sportminister am Wochenende bereits das „Go“ für Rad-Einzelzeitfahrbewerbe gegeben hat, gibt es nun auch mit 1. Mai ein Ende der Ausgangsbeschränkungen in Österreich. Somit wird das Race Around Austria aufgrund des Rennmodus eines der wenigen Radrennen in Österreich sein, die 2020 überhaupt stattfinden können.

Race Around Austria als „Ersatz-Österreich Rundfahrt“? 

Die Ankündigung, dass bis 31. August keine Radrennen mit Massenstart stattfinden können, hat auch die österreichischen Profiteams hart getroffen. Nun wird nach der Absage der Rad-Bundesliga und der Österreich-Rundfahrt bereits laut über einen Start beim Race Around Austria nachgedacht, um Rennkilometer zu sammeln. Man darf also gespannt sein, es heuer ein Race Around Austria mit Profibeteiligung geben wird: Daniel Repitz, Gesellschafter vom Team Felbermayr Simplon Wels bestätigte jedenfalls bereits, dass nicht nur sein Continentalteam, sondern weitere Teams ernsthafte Überlegungen in diese Richtung anstellen. Völlig offen ist jedoch noch, in welcher Kategorie es zu einer Teilnahme kommen könnte. Mit eine Rolle in den Überlegungen werden hier wohl auch die Österreichischen Meisterschaften spielen, die in der 2er-Teamkategorie bei der CHALLENGE rund um Oberösterreich sowie im 4er-Team rund um Österreich ausgetragen werden.

Marktfest light? Enge Abstimmung mit den Behörden in den nächsten Monaten

Das Organisationteam steht derzeit in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden. Dazu zählen neben der Marktgemeinde St. Georgen (Start- und Zielort) auch die BH Vöcklabruck als Gesundheitsbehörde und das Amt der OÖ Landesregierung, das das Rennen an sich genehmigt. „Es gibt mehrere Optionen, wie wir das Race Around Austria heuer organisatorisch umsetzen. Sollte zum Beispiel die gewohnte Nutzung des Rennbüros in der Marktgemeinde nicht möglich sein, können wir relativ einfach in mehrere Mehrzweckhallen oder in Schulgebäude ausweichen. Und es besteht auch die Möglichkeit, dass die Pre-Race Meetings auf der Start- und Zielbühne abgehalten werden, um etwaige Abstandsregelungen einhalten zu können. Am wichtigsten war jedoch, dass es beim Rennmodus selbst keine Einschränkungen gibt“, so Rennleiter Michael Nußbaumer. Auch hinsichtlich Marktfest ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Man will zuwarten, um auf weitere Lockerungen reagieren zu können, die ebenfalls in Aussicht gestellt wurden: „Auch ein „Marktfest light“ ist denkbar – vielleicht müssen wir die gewohnten letzten 300 Meter auf die letzten 10 Kilometer verteilen, hier muss man sich aber im Juli ansehen, welche Regelungen es für den August wirklich genau geben wird.“

Die Anmeldung zum Race Around Austria 2020

Noch bis 1. Mai ist es möglich, sich für das Race Around Austria 2020 vergünstigt zu registrieren. Die Frist wurde aufgrund der Corona-Unsicherheit ein Monat nach hinten verlegt. Nun sind die Ampeln auf grün – mit 100%iger Rückzahlungsgarantie, sollte das Rennen wegen einer zweiten Corona-Welle nicht durchgeführt werden können. 
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV