Lebensrettung. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Wels

Polizisten der Polizeiinspektion Wels-Dragonerstraße wurden am 27. April 2020 gegen 17:35 Uhr telefonisch von einem guten Bekannten eines 63-jährigen Mannes aus Wels verständigt, dass er sich Sorgen um den 63-Jährigen mache, da dieser sich nicht meldet und auch telefonisch nicht erreichbar ist. Die Polizisten fuhren daraufhin sofort zur Wohnadresse und konnten hinter der Eingangstüre schwere Atemgeräusche wahrnehmen. Ein Gespräch konnte jedoch nicht hergestellt werden. Die Polizisten verständigten sofort die Feuerwehr und das Rote Kreuz Wels. Wenig später konnte durch die FF Wels, die von innen versperrte Wohnungstüre, geöffnet werden. Im Vorraum wurde schließlich der 63-Jährige verletzt am Boden liegend aufgefunden. Er dürfte aus derzeit noch unbekannter Ursache zu Sturz gekommen sein. Der Mann wurde in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert.

Wohnungsbrand

Bezirk Ried

Ein 18-Jähriger hatte vor wenigen Tagen eine Mietwohnung in Ried im Innkreis bezogen. Am 27. April 2020 brach um 19:10 Uhr ein Brand in seiner Wohnung aus. Ausgangspunkt dürfte der E-Herd gewesen sein, den der Mieter zuvor benutzt hatte. In der Wohnung und auch auf den Herdplatten standen mehrere Umzugskartons, die in Brand geraten sein dürften. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Brandsachverständiger angefordert. Alle Mieter verließen selbständig das Wohnhaus. Es wurde niemand verletzt. Die FF Ried im Innkreis war mit sieben Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz.

Radfahrerin beging Fahrerflucht

Bezirk Linz-Land

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land ging am 27. April 2020, um 16:30 Uhr, in Traun am Oberen Flötzerweg Richtung Hanfpointstraße. Zur gleichen Zeit kreuzte eine unbekannte Radfahrerin von der Herinterfeldstraße kommend den Oberen Flötzerweg. Dabei erfasste sie den Fußgänger, der dadurch zu Boden stürzte. Die Radfahrerin setzte ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Mann erlitt Verletzungen unbestimmten Grades im Bereich des linken Knies und wurde mit der Rettung in den MedCampus III gebracht.

Sachbeschädigungen durch Graffiti

Bezirk Vöcklabruck

Im Zeitraum zwischen 25. März 2020 und 20. April 2020 verübten derzeit noch unbekannte Täter an verschiedenen Orten im Stadtgebiet von Vöcklabruck Sachbeschädigungen durch Graffiti. Dabei sprühten die Täter diverse Schriftzüge, wie „23“, „ASK“, „SPIKE“, „CORONA“, etc. an Verkehrszeichen, einem Streugutcontainer, Hausmauern, einer Bushaltestelle, sowie einer Friedhofsmauer in schwarzer und roter Farbe. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Vöcklabruck unter der Telefonnummer 059133 – 4160.

Stadt Steyr

24-Jähriger begeht Einbrüche und eine Sachbeschädigung

Polizisten des Kriminalreferates Steyr konnten nach umfangreichen Ermittlungen einen 24-jährigen Mann aus Steyr ausforschen, der im Verdacht steht Einbrüche und eine Sachbeschädigung begangen zu haben. Der Mann ist verdächtig, in der Nacht von 26. auf den 27. Jänner 2020 in ein Imbisslokal in Steyr eingebrochen zu haben, nachdem er zuvor aus einem zufällig daneben abgestellten Moped Werkzeug für den Einbruch entnommen hatte. Weiters versuchte der 24-Jährige am 2. Februar 2020 gegen 3 Uhr in einen Zigarettenautomaten einer Trafik in Steyr einzubrechen. Dies misslang jedoch. Als er daraufhin die Kamera der Trafik entdeckte, zertrümmerte er diese mit einem Brecheisen. Der Mann zeigte sich bei seiner Beschuldigteneinvernahme teilgeständig.

Bezirk Steyr-Land

Lebende Kätzchen entsorgt – Hinweise erbeten!

Ein bisher unbekannter Täter entsorgte zu einem unbekannten Zeitpunkt vier ca. zehn Tage alte lebende Kätzchen in der Tierkörpersammelstelle Ternberg, indem er sie einfach in den Behälter zu dem dortigen Totvieh schmiss. Nachdem eine nicht bekannte Person am Freitag, 24. April 2020, gegen 11 Uhr Totvieh in den Behälter der TKV schmiss, hörte er Laute aus dem Behälter und meldete dies den Angestellten des daneben befindlichen Altstoffsammelzentrums. Diese hielten Nachschau und fanden die Kätzchen, wobei eines schon verstorben war. Ebenso lag im Behälter eine ältere, tote Katze. Sie retteten die drei lebenden Kätzchen und brachten diese zur örtlichen Tierärztin, die die weitere Versorgung übernahm. Die Kätzchen konnten gerettet werden und wurden von einem Tierheim in Sierning übernommen. Am heutigen Tag war geplant, die tote Katze aus dem Behälter zu bergen und in Wien näher zu untersuchen. Die Katze konnte jedoch nicht mehr aufgefunden werden. 
Da der Vorfall am Wochenende in den Sozialen Medien bereits für Aufsehen gesorgt hatte, kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Unbekannte die tote Katze wieder geborgen hat, um nicht auf seine Identität zu gelangen. Die Polizei Garsten bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133 – 4150.

16-Jähriger stahl hochpreisiges Fahrrad

Bezirk Vöcklabruck

Polizisten der Polizeiinspektion Vöcklabruck konnten nach umfangreichen Erhebungen nun zwei verdächtige Minderjährige, 16 und zwölf Jahre alt, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, ausforschen, die des Diebstahls, bzw. der Hehlerei beschuldigt werden. Demnach ist der 16-jährige Bursche verdächtig, in der Zeit zwischen 15. bis 20. Jänner 2020 aus der Tiefgarage eines Mehrparteienhauses in Vöcklabruck ein hochwertiges Herren-Mountainbike gestohlen zu haben. Das gestohlene Fahrrad hat der 16-Jährige schließlich gegen ein erheblich geringerwertiges Fahrrad seines 12-jährigen Bekannten eingetauscht. Im Zuge der am 22. April 2020 durchgeführten freiwilligen Nachschau an der Wohnadresse des 12-Jährigen konnte das gestohlene Fahrrad aufgefunden und sichergestellt werden. Das Fahrrad wurde wieder an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Es folgen Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Wels.

Zielfahndungserfolg

Landeskriminalamt Oberösterreich

Aufgrund eines europäischen Haftbefehles des Landesgerichtes Wels vom Juni 2018 wurden vom Landeskriminalamt Oberösterreich Zielfahndungsermittlungen gegen einen 33-jährigen nordmazedonischen Staatsbürger aus dem Bezirk Grieskirchen eingeleitet. Der Mann wird wegen einer nicht verbüßten Haftstrafe wegen Vergewaltigung gesucht. Im Zuge von umfangreichen Zielfahndungsmaßnahmen konnte der Aufenthaltsort in Hamburg/Deutschland ermittelt werden. Aufgrund dessen wurden die Erkenntnisse nach Deutschland übermittelt und die weiteren Fahndungsmaßnahmen gemeinsam mit der Zielfahndungseinheit des Landeskriminalamtes Hamburg geführt. Der 33-Jährige konnte schließlich in Hamburg lokalisiert und am 20. April 2020 festgenommen werden. Bei der Festnahme führte der Mann gefälschte serbische Ausweispapiere mit sich. Der Mann befindet sich in Hamburg in Auslieferungshaft.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV