Aufgriff von neun syrischen StaatsbürgerInnen bei illegalem Grenzübertritt

Beim Versuch die Grenze von Österreich nach Deutschland im Bereich von Neustift illegal zu überqueren, wurden neun syrische StaatsbürgerInnen von der deutschen Exekutive zurückgewiesen und von der heimischen Polizei übernommen. Nachdem zwei Personen Fieber hatten, wurden diese im KH Schärding auf COVID 19 getestet. Die sieben anderen Personen der Gruppe wurden zwischenzeitlich im Landesbildungszentrum Zell/Pram unter polizeilicher Aufsicht abgesondert. Alle SyrerInnen haben einen Asylantrag gestellt.

NEU: Am späten Nachmittag langten die negativen Testergebnisse der beiden SyrerInnen ein. Die neun Personen werden voraussichtlich noch heute dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) übergeben.

Dazu Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer: „Es braucht umgehend eine genaue Aufklärung, wie es in Zeiten von Grenzkontrollen dazu kommen konnte, dass neun syrische Staatsbürger unbemerkt und illegal Österreichisches Staatsgebiet betreten können.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV