Junge Heldinnen und Helden des Alltags

Ob  Einkauf für die Großeltern, ehrenamtliches Engagement oder das Vermeiden von sozialen Kontakten: In Zeiten des Coronavirus bieten sich viele Möglichkeiten, Gutes zu tun. Auch Oberösterreichs Jugendliche nehmen die Maßnahmen ernst und engagieren sich freiwillig.

Vorzeigeprojekt: Jugendliche unterstützen Bedürftige in Grein

Das Jugendzentrum Grein hat Ende März gemeinsam mit Jugendlichen und Bürgermeister Rainer Barth das Projekt „Hilfe in Notfällen“ ins Leben gerufen. Ältere und erkrankte Menschen in der Gemeinde können telefonisch am Gemeindeamt eine Einkaufsliste hinterlassen, die dann an den örtlichen Lebensmittelhändler übermittelt wird. Das Jugendzentrum koordiniert den Einsatz der Jugendlichen, die die Lebensmittel ausliefern. Weiters unterstützen die engagierten Freiwilligen den örtlichen Lebensmittelmarkt und verteilen am Eingang den verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz an ihre Mitmenschen.

„Das Angebot wird in Grein dankend angenommen. Die Jugendlichen vom Jugendzentrum Grein helfen gerne und leisten der Gesellschaft einen wichtigen freiwilligen Dienst. Für mich sind auch sie Heldinnen und Helden in unserer Region“, so Johann Aichinger, Leiter des Jugendzentrum Grein.

Inspiration auf Instagram

Auch am Instagram Account der 4youCard zeigen sich die Follower kreativ: Viele folgten dem Aufruf der 4youCard, ihre selbstgemachte Gesichtsmaske zu zeigen, um andere mit ihren kreativen Werken zu inspirieren.

Fotos:
Jugendzentrum Grein

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV