Distance-Learning: Lehr- und Forschungsbetrieb der FH Gesundheitsberufe umgestellt

Innerhalb kürzester Zeit hat die FH Gesundheitsberufe OÖ erfolgreich den gesamten Lehrbetrieb auf E-Learning sowie den Betrieb auf Home-Office umgestellt. Die notwendigen technischen Voraussetzungen dafür waren bereits gegeben, die Rückmeldungen sind mehr als positiv und auch Seminare mit mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereiten keine Probleme.

Innerhalb eines Tages nach Verlautbarung der Bundesregierung wurde der Lehrveranstaltungsbetrieb an der FH Gesundheitsberufe OÖ auf Distance-Learning umgestellt. Bis auf weiteres werden keine Lehrveranstaltungen oder Prüfungen mit physischer Präsenz angeboten, um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Präsenzlehrveranstaltungen und notwendige Prüfungen wurden auf online umgestellt. Lediglich Übungslabors und klinische Praktika müssen verschoben werden. Hier wird derzeit nach Lösungen gesucht, um den Studierenden einen regulären Studien- oder Semesterabschluss zu ermöglichen. Nach nur wenigen Tagen war auch der Betrieb soweit umgestellt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office arbeiten konnten und nur in Ausnahmefällen den FH-Standort besuchen müssen.

Technische Voraussetzungen gegeben

Eine rasche Umstellung machte einerseits das Engagement und die Offenheit der Lehrenden und andererseits die gute technische Infrastruktur möglich. Hinzu kommt, dass die FH Gesundheitsberufe OÖ seit längerem auf Kollaborations- und Kommunikationstools setzt, die rasch für die Lehre adaptiert werden konnten. Unterstützt werden die Studierenden sowie Lehrenden durch das Kompetenzzentrum Lernen und Interprofessionalität und die IT-Abteilung der FH.

„Die FH Gesundheitsberufe trägt durch ihr Studienangebot einen großen Teil dazu bei, die Fachkräfte der Zukunft auszubilden. Berufe im Gesundheitsbereich sind zutiefst sinnstiftende Tätigkeiten und noch nie zuvor war uns so bewusst wie heute, wie wichtig Gesundheitsberufe sind. Der Umstieg von Präsenz auf Home-Learning an der FH Gesundheitsberufe OÖ dauerte etwa einen Tag. Das zeigt, wie gut unsere FH in Sachen Digitalisierung bereits aufgestellt ist“, betont Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Mag. Christine Haberlander. 

„Möglich war das alles durch die engagierte und höchstmotivierte Zusammenarbeit unserer Kolleginnen und Kollegen, die in dieser hektischen Phase trotz viel Aufwand und Mehrarbeit das gemeinsame Ziel erkannt haben: eine funktionierende Online-Lehre auf die Beine zu stellen, damit unsere Studierenden annähernd normal weiterstudieren können“, betont MMag. Bettina Schneebauer, Geschäftsführerin der FH Gesundheitsberufe OÖ. „Normalerweise finden bei uns großteils Präsenz-Lehrveranstaltungen und Übungen statt, an denen bestimmte Handlungen im jeweiligen Gesundheitsberuf praxisorientiert gelehrt, demonstriert und geübt werden, etwa in eigenen Simulationslabors. Umso mehr freuen uns die vielen positiven Rückmeldungen aller, sei es zur Infrastruktur oder zu Ablauf und Organisation“, so Schneebauer weiter.

Forschung und Entwicklung

Laufende Forschungsprojekte werden nach Maßgabe der Möglichkeiten des forschenden Personals weitergeführt. Derzeit gibt es auch Anfragen an die FH Gesundheitsberufe OÖ, in nächster Zeit als Partner für Einreichungen bei Förderschienen zur Verfügung zu stehen.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV