Riesiges Waffenarsenal bei Pensionisten sichergestellt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landesamt Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung

Ein 65-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Freistadt wurde am 3. April 2020 von seiner Ex-Freundin angezeigt. Die Anzeigerin hatte der Gattin des 65-Jährigen am 3. April 2020 über die jahrelange Affäre berichtet, nun fürchte sie um ihr Leben. Sie habe nun Angst, da der Pensionist vor Monaten schon erwähnt habe, dass er ausländische „Killer“ kennen würde. Außerdem habe der Mann immer eine Schusswaffe bei sich. Aufgrund des geschilderten Sachverhaltes wurde auch das Einsatzkommando Cobra alarmiert. Bei der Nachschau an der Wohnadresse des Pensionisten bezüglich der registrierten Waffe zeigte sich den knapp 30 eingesetzten Polizistinnen und Polizisten ein erschreckendes Bild. Das Kellerabteil war „randvoll“ mit Waffen, Waffenteilen und Munition gefüllt. Bei der ersten Befragung sagte der Mann, er interessiere sich für Waffentechnik. Sämtliche Metallteile wie Verschlüsse, Schalldämpfer oder Gewehrläufe stelle er sogar selber her.

Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde Folgendes sichergestellt und in drei Klein-Lkw abtransportiert:

• mehr als 1 Million Stück Munition aller Kaliber
• mindestens 20 vollautomatische Waffen
• mindestens 100 Faustfeuerwaffen
• mindestens 30 Langwaffen (u.a. auch Scharfschützengewehre)
• mindestens 100 Schalldämpfer (laut Angaben des Beschuldigten selber hergestellt)

Der Gesamtwert der sichergestellten Waffen und Munition beläuft sich auf mehr als 300.000 Euro. Der 65-Jährige wurde festgenommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz überstellt.

Auch Innenminister Karl Nehammer zeigte sich von diesem Einsatz begeistert: „Die Polizistinnen und Polizisten leisten unter derzeit schwierigen Bedingungen hervorragende Arbeit. Mein Dank gilt allen an diesem Einsatz beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Polizei ist Garant für das Funktionieren unserer demokratischen Gesellschaft – vor allem in schwierigen Phasen!“

Landespolizeidirektor Andreas Pilsl betonte den komplexen Handlungsablauf bei der Polizei. „Das abgestimmte und konsequente Zusammenwirken verschiedener Polizeieinheiten hat zu diesem außergewöhnlichen Erfolg geführt“, so der sichtlich stolze Landespolizeidirektor.

Fotos, die die sichergestellten Waffen zeigen, können unter dem nachstehenden Link heruntergeladen werden.
Foto: LPD OÖ

Rumänische Familien gerieten in Streit

Bezirk Braunau

Zwei rumänische Familien feierten am 5. April 2020 gegen 16 Uhr am gemeinsamen Wohnort im Bezirk Braunau eine Geburtstagsfeier. Gegen 21:10 Uhr beschwerte sich der ältere Bewohner (47) einer dritten im Wohnhaus lebenden rumänischen Familie, dass es zu laut wäre. Er müsse um 3 Uhr zur Nachtschicht, außerdem würden seine Kinder nicht schlafen können. Aufgrund dieser Forderung eskalierte die Situation und es entwickelte sich eine Rauferei mit insgesamt fünf beteiligten Personen. Dabei wurden drei Männer (28, 37 und 47 Jahre alt) und zwei Frauen (22 und 35 Jahre alt) verletzt, allesamt begaben sich zur Behandlung in das Krankenhaus Braunau.

Drogenlenker erwischt

Bezirk Linz-Land

Ein 29-Jähriger aus Linz fuhr am 6. April 2020 gegen 8:35 Uhr mit seinem Pkw in Traun gegen die Einbahn. Dies wurde von einer Polizeistreife wahrgenommen. Daraufhin wurde der Mann einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei konnten die Polizisten Suchtgiftutensilien, eine geringe Menge Cannabiskraut, eine geladene CO2-Waffe, Munition für Faustfeuerwaffen sowie zwei gestohlene Kennzeichen auffinden und sicherstellen. Gegen den 29-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Bei der klinischen Untersuchung stellte die Ärztin eine Suchtmittel-Beeinträchtigung und somit die Fahruntauglichkeit fest. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Der Mann wird der BH Linz-Land und der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Pkw-Lenker übersah Motorradfahrer

Bezirk Linz-Land

Ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 6. April 2020 gegen 7:35 Uhr mit seinem Motorrad auf der Kremstalstraße, B139, Richtung Kematen an der Krems. Zur gleichen Zeit war ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land auf der B139 Richtung Traun unterwegs. Im Ortsgebiet von Neuhofen an der Krems wollte der 48-Jährige links zu einem Parkplatz abbiegen. Dabei dürfte er den entgegenkommenden Motorradlenker übersehen haben und es kam zu einem Zusammenstoß. Der 55-Jährige wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert.

Arbeitsunfall

Bezirk Gmunden

Ein 39-jähriger bulgarischer Staatsbürger aus dem Bezirk Wels-Land war am 6. April 2020 gegen 7:40 Uhr in einer Lagerhalle in Vorchdorf mit Staplerarbeiten beschäftigt. Dabei fuhr er mit einer sogenannten „Ameise“ rückwärts und übersah einen dort kurz zuvor abgestellten Anhänger. Durch die Wucht des Anpralles bohrte sich die Anhängerdeichsel in seinen linken Oberschenkel. Der Arbeiter wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Salzkammergut-Klinikum Gmunden eingeliefert.

Stadt Wels

Betrüger gaben sich als Kriminalpolizisten aus

Bislang unbekannte Täter meldeten sich im Zeitraum zwischen dem 24. März 2020 und 3. April 2020 mindestens drei Mal telefonisch bei einer 79-Jährigen aus dem Großraum Wels. Dabei gaben sie sich als Kriminalpolizisten aus und konnten dadurch das Vertrauen der Pensionistin gewinnen. Sie informierten die Frau, dass es in der unmittelbaren Nachbarschaft eine Einbruchsserie gäbe. „Kollegen“ der Kriminalpolizei würden daher Vermögenswerte in Verwahrung nehmen. Insgesamt übergab die Pensionisten den Tätern bei drei Treffen einen Betrag in sechsstelliger Höhe.

Gewalttätiger Ehemann festgenommen

Bezirk Schärding

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Schärding attackierte seine 29-jährige Ehefrau im Zeitraum zwischen dem 28. März 2020 und 1. April 2020 gleich mehrmals. Er schlug ihr mit den Fäusten ins Gesicht, trat gegen ihren Körper, würgte die Frau und bedrohte sie mit dem Umbringen. Außerdem hinderte er seine Frau am Verlassen der Wohnung. Der Mann wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Ried am 5. April 2020 um 20:30 Uhr in seiner Wohnung festgenommen. Er wird am Vormittag des 6. April 2020 in die Justizanstalt Ried überstellt.

Späneheizung geriet in Brand

Bezirk Grieskirchen

Aus bislang unbekannter Ursache brach am 5. April 2020 gegen 22:20 Uhr in einer Firma in Pram im Bereich der Späneheizung ein Brand aus. Durch das rasche Eingreifen von sieben Feuerwehren konnte ein Übergreifen auf die Werkshalle verhindert werden. Das Silo wurde großteils zerstört und musste von der Feuerwehr geräumt werden.

Alkolenker bei Sturz verletzt

Bezirk Ried

Ein 16-Jähriger aus dem Bezirk Ried lenkte sein Moped am 5. April 2020 gegen 19:15 Uhr im Ortsgebiet von Geinberg. Dabei kam er in einer leichten Linkskurve zu Sturz. Der Jugendliche wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,50 Promille. Er wird angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV