ÖV-Freifahrt für Soldaten

Zur Bewältigung der COVID-19 Krise werden Soldatinnen und Soldaten für den Einsatzzeitraum kostenlos befördert. Erkennungsmerkmal in Form von rotweißroter Armbinde.

Im Rahmen der COVID-19 Krise unterstützt das österreichische Bundesheer umfassend, um die Pandemie eindämmen und möglichst rasch den Normalzustand wiederherstellen zu können. Die Gewährleistung der Mobilität ist ein wichtiger Faktor, um die Einsatzplanungen effizient abwickeln zu können. „In Oberösterreich haben sich alle Verkehrsverbund-Partner bereit erklärt, ihre Transportleistung für Soldaten kostenlos zur Verfügung zu stellen“, informiert Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Die Soldatinnen und Soldaten tragen ein Erkennungsmerkmal, das zur kostenlosen Beförderung ermächtigt. Neben Uniform und Ausrüstung dient im speziellen eine rotweißrote Schleife am Oberarm zur Legitimierung. Als weitere Unterstützungsmaßnahme ist es den Soldatinnen und Soldaten im Bedarfsfall gestattet, Kurz- und/oder Langwaffen, in ausreichend gesicherter Form, mit sich zu führen.

„Aktuell gibt es nur ein Motto, um die Pandemie einzudämmen und dieses lautet: gemeinsam schaffen wir das. Mein Dank gilt allen Partnern des OÖVV, welche dieses Motto mittragen und diese Maßnahme rasch als auch unkompliziert ermöglicht haben“, so Steinkellner abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV