Suchaktion nach vermeintlichem Alpinunfall. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Ein 24-jähriger Mann aus dem Bezirk Eferding startete am 1. April 2020 gegen 11 Uhr eine Bergtour im Gemeindegebiet von Hinterstoder. Am Ausgangspunkt führte er ein Gespräch mit einem Ehepaar, wobei er angab, auf den Großen Priel gehen zu wollen. Aufgrund der im hochalpinen Gelände vorherrschenden tief winterlichen Verhältnisse, hielt der 70-jährige Mann in den frühen Abendstunden Nachschau am Parkplatz und konnte das von dem 24-Jährigen verwendete Fahrzeug noch immer abgestellt vorfinden. Aufgrund dessen erstattete der Mann bei der Polizei Anzeige. Zu diesem Zeitpunkt war der Verdacht eines Alpinunfalles gegeben. Über die Mutter des 24-Jährigen konnte die Telefonnummer des Mannes eruiert werden. Da er weder für die Angehörigen, noch für die Einsatzkräfte erreichbar war, wurde eine Standortermittlung veranlasst. Zeitgleich begann der Bergrettungsdienst Hinterstoder eine terrestrische Suche über den Normalanstieg in Richtung Prielschutzhaus. Der Hubschrauber der Flugpolizei Linz musste aufgrund der einsetzenden Dunkelheit nach kurzer Zeit die Suche abbrechen. Für die weitere Suche wurde der Hubschrauber der Flugpolizei Klagenfurt, ausgerüstet mit Wärmebildkamera und Nachtsichtgerät, angefordert. Gegen 20:50 Uhr meldete sich der 24-jährige Mann telefonisch bei der Polizei Windischgarsten und gab ab, die Aufregung nicht zu verstehen. Er habe sich ja noch vor dem Einstieg in den Bert-Rinesch-Klettersteig aufgrund der Schneelage für die Umkehr entschieden. Er werde nun die Nacht auf dem Prielschutzhaus verbringen und am Folgetage wieder ins Tal absteigen. Weiters gab er an, keinen Empfang mit seinem Telefon gehabt zu haben und wohlauf sei. Im Einsatz befanden sich zwei Hubschrauber der Flugpolizei, zwei Alpinpolizisten sowie die Ortsstelle des Bergrettungsdieses Hinterstoder.

Brand einer Gartenhütte

Bezirk Vöcklabruck

Am 1. April 2020 brach kurz nach 20 Uhr in einer Garten- und Arbeitshütte neben dem Zweifamilienhaus im Bezirk Vöcklabruck, aus noch unbekannter Ursache, ein Brand aus. Der 19-jährige Enkel des Eigentümers bemerkte gegen 20:15 Uhr den Brand und schlug sofort Alarm. Der gesamte Hüttentrakt, bestehend aus mehreren Anbauten, wurde total zerstört. Im Werkstattbereich waren Arbeitsmaschinen, Werkzeuge, Kleinmaterial, als auch Gartenmöbel gelagert. Alle sechs im Haus befindlichen Personen konnten sich aus dem Zweifamilienhaus ins Freie retten und blieben unverletzt. Ebenso blieb das Wohnhaus unbeschädigt. Die Freiwilligen Feuerwehren Schlatt, Niederthalheim und Schwanenstadt konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Zur Feststellung der Brandursache werden weitere Ermittlungen geführt.

Bezirk Freistadt

Sachbeschädigungen in Unterweitersdorf – Zeugenaufruf

Ein bisher unbekannter Täter beschmierte am 31. März 2020 gegen 16 Uhr im Ortsgebiet von Unterweitersdorf mehrere Werbetafeln, Verteilerkästen und die Fassade der Volksschule Unterweitersdorf. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet. Als der unbekannte Täter dies bemerkte, ergriff er sofort die Flucht.
Die Polizei Pregarten (Tel. 059133 4306) ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung, ob noch weitere Zeugen die jugendliche bzw. kindliche Person gesehen haben.

Arbeitsunfall

Bezirk Schärding

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Schärding reinigte am 1. April 2020 gegen 14:45 Uhr in Enzenkirchen das Dach einer Garage mit einem Hochdruckreiniger. Dabei rutschte er auf dem nassen Schindeldach aus und stürzte von diesem auf den asphaltierten Hauszugang. Der 53-Jährige erlitt schwere Verletzungen, er wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Wels geflogen.

Suchtgiftdealer festgenommen

Landeskriminalamt OÖ

Ein 16-jähriger Linzer wird beschuldigt, seit zumindest Herbst 2018 im Großraum Linz und Linz-Land als Mitglied der sogenannten SMW-Bande gemeinsam mit mehreren Mittätern und einem Hauptlieferanten gewerbsmäßig und gewinnbringend eine große Mengen an Suchtmittel zum Teil an minderjährige Abnehmer verkauft zu haben. Konkret dürfte der Beschuldigte alleine im Jahr 2019 zumindest 4,8kg Cannabiskraut und 600 Stück XTC-Tabletten gehandelt haben.
Gegenständlicher Sachverhalt wurde durch Ermittlungen der Polizeiinspektion Enns gegen Mitglieder der SMW-Bande wegen verschiedener Raub- und Erpressungsdelikte bekannt. Im Zuge dieser Ermittlungen wurden über Anordnungen der Staatsanwaltschaft Linz bereits sieben Personen festgenommen, auch der 16-Jährige befand sich unter ihnen. Die Festnahme des Hauptlieferanten, einem 17-Jähriger Afghanen aus Linz, erfolgte im Februar 2020. Alle acht befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Weitere 25 Beschuldigte wurden als Abnehmer ausgeforscht und angezeigt.

Streit wegen Benützung eines Radweges

Bezirk Linz-Land

Am 27. März 2020 gegen 15:15 Uhr versetzte ein vorerst unbekannter Täter auf einem Fahrradweg in der Trauner Au in Traun einem 49-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der Tätlichkeit war eine verbale Auseinandersetzung voraus gegangen. Grund für den Streit war die Benützung des Radweges durch Radfahrer bzw. Fußgänger. Der 49-Jährige erlitt durch die Schläge schwere Verletzungen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten blieb vorerst erfolglos.
Aufgrund der detaillierten Personsbeschreibung konnte nun ein 23-jähriger Linzer als Täter ausgeforscht werden. Er ist zum Sachverhalt geständig und wird der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV