Corona-Krise: AK-Zukunftsfonds startet Sonderförderungen für Betriebe

Die aktuellen Corona-Regelungen bringen viele Unternehmen und Wirtschaftstreibende in schwierige Situationen. „Die Arbeiterkammer Oberösterreich hilft und bietet eine Sonderförderrunde im Rahmen ihres AK-Zukunftsfonds an, die wir mit zwei Millionen Euro dotieren. Einreichungen sind ab sofort bei der AK möglich“, gibt AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer bekannt. Home-Office und Projekte der Betriebsratsarbeit sollen verstärkt und beschleunigt unterstützt werden.

Der AK-Zukunftsfonds unterstützt Projekte, die die Arbeitsbedingungen in der digitalen Welt verbessern. Dieses Ansinnen bekommt gerade während der Corona-Krise, in der viele Unternehmen und Arbeitnehmer/-innen mit ungewohnten und oft völlig neuen Formen der Zusammenarbeit und Organisation konfrontiert sind, eine besondere Bedeutung.

AK-Direktor Dr. Josef Moser, MBA appelliert: „Wenn Sie jetzt in ihrem Unternehmen, in Ihrem Verein oder als Betriebsrat die Möglichkeit zur Heimarbeit verbessern oder die Kommunikation im Betriebsrat modernisieren wollen, melden Sie sich! Der AK-Zukunftsfonds unterstützt Sie dabei!“, so Direktor Moser.

Für die Abgabe von Förderansuchen gelten die allgemeinen Bestimmungen des AK-Zukunftsfonds. Zusätzlich wird die Abwicklung beschleunigt und die Förderungen werden rascher ausbezahlt. Direktor Moser: „Es geht uns darum, jetzt unbürokratisch und wirksam zu helfen. Unternehmen, Vereine und Betriebsräte müssen handlungsfähig bleiben!“ 

Das AK-Projektteam berät gerne: telefonisch, per Mail und selbstverständlich auch per Videokonferenz. Alle Infos und Kontaktdaten unter arbeitmenschendigital.at 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV