Fünf Verletzte bei Rauferei. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit sieben Beteiligten kam es am 21. März 2020 gegen 23:30 Uhr auf dem Messeparkplatz im Stadtgebiet von Braunau am Inn. Grund für die Rauferei zwischen den syrischen, türkischen und der russischen Föderation angehörigen Landsleuten dürften vorangegangene, gegenseitige Beschimpfungen in den sozialen Medien mit einer Vereinbarung zur Aussprache am besagten Tatort gewesen sein. Diese Aussprache artete schlussendlich aus, wobei bei der Rauferei mitgebrachte Eisenstangen und Messer zum Einsatz kamen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde auch ein Elektroschocker sichergestellt. 
Die sieben zum Großteil als Asylberechtigte in Österreich aufhältigen Personen im Alter von 21 bis 31 Jahren werden nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis und den Verwaltungsbehörden angezeigt. Zwei von ihnen mussten aufgrund der erheblichen Verletzungen ärztliche Hilfe im Krankenhaus Braunau in Anspruch nehmen, drei weitere wurden leicht verletzt.

Bezirk Kirchdorf

Brand in landwirtschaftlichem Nebengebäude – Nachtrag

Die Ermittlungen zur Brandursache durch einen Sachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ ergaben, dass es, begünstigt durch die Witterung und dem zudem fast leeren Hackgutlager, zu einer Zugumkehr bzw. Rauchgasrückströmung von der Brennkammer der Heizung ins Hackgutlager gekommen ist. Dadurch entstand ein Glimmbrand, welcher den Reifen des im Nahbereich abgestellten Anhängers und in weiterer Folge den Anhänger selbst und den Dachstuhl in Brand setzte.

Presseaussendung vom 01.03.2020:
Am 21. März 2020 gegen 2 Uhr brach im Hackgutlager in einem Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in Pettenbach ein Brand aus, welcher sich über einen Traktoranhänger mit Holzaufbau und gefüllt mit Hackgut bis in den Dachstuhl des Nebengebäudes ausbreitete. Das Feuer wurde von der 42-jährigen Lebensgefährten des 50-jährigen Eigentümers entdeckt, welche durch den Brandgeruch wach wurde. Während der Eigentümer den brennenden Anhänger mit einem Traktor aus dem Gebäude zog verständigte seine Lebensgefährtin die Einsatzkräfte. Der Brand konnte von insgesamt sechs Feuerwehren rasch gelöscht werden, der Anhänger und der Dachstuhl des Gebäudes wurden schwer beschädigt.
Schadenshöhe und Brandursache stehen derzeit noch nicht fest, Menschen oder Nachbarobjekte waren durch das Feuer nicht gefährdet.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV