450 SchülerInnen und Schüler der Polizeischule und 150 SoldatInnen verstärken oö Exekutive. Aktuelle Polizeimeldungen

Landespolizeidirektion OÖ

Die aktuelle Pandemie erfordert von der Polizei in Oberösterreich vollen Einsatz. Daher hat das Innenministerium bereits am 11. März 2020 eine Urlaubssperre bis vorerst 30. April 2020 verfügt. Diese wird von der Landespolizeidirektion und der Personalvertretung begrüßt.
Zu den rund 4.300 Bediensteten der Polizei in OÖ (3.900 Polizistinnen/Polizisten; 400 Verwaltungsbedienstete) wurden von der Polizeidirektion noch weitere 450 Schülerinnen und Schüler der Polizeischule angefordert. Sie verstärken seit Montag die Dienststellen in den Bezirken und werden auch bei den Grenzkontrollen eingesetzt.
Die Landespolizeidirektion hat auch das Bundesheer für Assistenzleistungen angefordert. Rund 150 Soldaten werden in einer ersten Phase geschult und rechtliche Grundkenntnisse vermittelt. Erst dann wird der Umfang der Assistenz von der Landespolizeidirektion festgelegt und die Soldaten dürfen polizeiliche Amtshandlungen unterstützen.

Polizisten stellen Waffen sicher

Bezirk Linz – Land

Polizisten der Polizeiinspektion Neuhofen wurden am 19. März 2020 gegen 22:20 Uhr zu einem Wohnhaus in Neuhofen beordert, da dort im Garten Holz verbrannt wurde und die Flammen sehr hoch waren. Die Polizisten konnten im Garten zwei Männer, einen 34-Jährigen und einen 28-Jährigen, beide aus dem Bezirk Linz – Land, antreffen. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass die beiden Männer das hölzerne Inventar des Hauses im Garten mittels Lagerfeuer verbrennen wollten. Die Männer wurden aufgefordert, das Feuer sofort abzulöschen und das Holz fachgerecht zu entsorgen. Im Zuge der Amtshandlung stellten die Beamten ein geladenes Kleinkalibergewehr, welches an eine Sitzbank angelehnt war und leere Patronenhülsen, fest. Der 34-Jährige zeigte sich sofort geständig, Besitzer des Gewehres zu sein und hier im Garten auf eine Puppe mehrfach geschossen zu haben. Ein Alkotest verlief positiv. Die Beamten sprachen ein vorläufiges Waffenverbot aus und stellten die Waffe und weitere legal besessene Langwaffen, eine Gasdruckpistole und Munition sicher. Die beiden Männer werden der Bezirkshauptmannschaft Linz – Land angezeigt.

Motorradfahrer kam zu Sturz

Stadt Linz

Ein 36-jähriger Motorradfahrer aus Linz war am 20. März 2020 gegen 12 Uhr auf der Leonfeldner Straße in Richtung Linz unterwegs. Auf Höhe Leonfeldner Straße Nr. 448 wollte der Mann einen Sattelzug überholen und dürfte dabei einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 64-jährigen Mann, ebenfalls aus Linz, übersehen haben. Der Motorradfahrer führte eine Notbremsung durch und kam dabei zu Sturz. Das Motorrad schlitterte gegen den Pkw und in weiterer Folge gegen den Sattelanhänger. Der 36-Jährige verletzte sich dabei unbestimmten Grades.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV