Ruhestellung der OÖ Straßenbaulose

Straßenmeistereien im Notdienst-Modus. Infrastrukturressort arbeitet bereits an Maßnahmen für OÖ-Konjunkturpaket im Straßenbau nach überstandener Corona-Krise.

„Aufgrund der Vorsorge gegen die Ausbreitung des Corona-Virus sind alle Baustellen der Landesstraßenverwaltung, sowohl Eigenregiebaustellen der Straßenmeistereien als auch solche, welche an Baufirmen vergeben wurden, ruhend gestellt“, informiert Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

In Anbetracht der aktuellen Vorgaben werden auch Vorkehrungen hinsichtlich der Arbeitsabläufe in den Brücken- und Straßenmeistereien getroffen. Diese werden einen Notbetrieb aufrechterhalten. Alle für die Gewährleistung der Sicherheit erforderlichen Tätigkeiten, wie bspw. regelmäßige Streckendienste und je nach Witterung auch die Winterdienste werden selbstverständlich weiterhin erfolgen. Die Straßenmeistereien sind zu den üblichen Dienstzeiten durch den Straßenmeister besetzt. Die restliche Mannschaft steht in Einsatzbereitschaft. Keine Änderung gibt es für die Tunnelüberwachungszentrale. Diese ist auch weiterhin rund um die Uhr besetzt.

„Aktuell haben die Eindämmung des Virus und die Gesundheit der Menschen absolute Priorität. Nach Abflauen der Corona-Krise wollen wir aber rasch Maßnahmen präsentieren, die große konjunkturelle Wirkungen erzielen. Davon sollen im Besonderen die heimischen Bauunternehmen profitieren“, so Steinkellner abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV