Mann bei Messerstecherei schwer verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Linzer Polizisten wurden am 17. März 2020 gegen 13:35 Uhr zum Südbahnhofmarkt in Linz beordert, da sich dort eine Messerstecherei ereignet haben soll.
Beim Eintreffen der Polizisten wurde ein 40-jähriger Mann aus Linz bereits vom Roten Kreuz erstversorgt. Laut Zeugenaussagen dürften der 40-Jährige und ein unbekannter Mann in Streit geraten sein, wobei der Unbekannte dem 40-Jährigen mit einem Messer in den Bauch stach. 
Nach umfangreichen Ermittlungen durch das Kriminalreferat konnte noch am selben Tag ein 50-jähriger Mann, ebenfalls aus Linz, als Beschuldigter ausgeforscht werden. Die Staatsanwaltschaft Linz erließ daraufhin eine Festnahmeanordnung. Beamte der PI Sonderdienste führten schließlich die zwangsweise Türöffnung durch, da der Beschuldigte die Wohnungstüre nicht freiwillig öffnete. Der 50-Jährige wurde anschließend festgenommen. Bei seiner ersten Einvernahme gab der Mann zu, einen Streit mit dem 40-Jährigen gehabt zu haben, bestritt jedoch dabei ein Messer zum Einsatz gebracht zu haben. 
Die Tatwaffe konnte von den Polizisten in der Wohnung nicht aufgefunden werden. Der Mann wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Laut Auskunft des behandelnden Arztes wäre das Opfer verblutet, wäre er nicht notoperiert worden. Der Beschuldigte wird weiters nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Raubversuch vom 3. März 2020 geklärt

Bezirk Braunau

Ein Raubversuch vom 3. März 2020 vor einem Lokal in Braunau konnte nun geklärt werden. Zwei vorerst Unbekannte gaben sich um 22:40 Uhr als Zivilpolizisten aus und kontrollierten einen 44-Jährigen, der in seinen Pkw einstieg und vom Parkplatz wegfahren wollte. Dieser bemerkte sofort, dass es sich um keine echten Polizisten handelte, worauf einer der Täter gewaltsam versuchte in den Wagen einzudringen und eine Geldbörse zu rauben. Der 44-Jährige leistete massiven Widerstand. Als es ihm gelang, die Hupe zu betätigen, flüchteten die beiden Männer.
Braunauer Polizisten forschten einen 15-jährigen Schüler aus Deutschland als Haupttäter sowie einen 17-jährigen arbeitslosen Rumänen aus dem Bezirk Braunau als zweiten Täter aus. Der 15-Jährige musste sich am 11. März 2020 vor dem Landesgericht Ried wegen Beteiligung an einem schweren Raub im November 2019 verantworten. Im Anschluss an die Urteilsverkündung wurde er wegen des neuerlichen Raubversuches festgenommen und in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Der 17-Jährige wird auf freiem Fuß angezeigt.

Alkolenker fuhr in Schlangenlinien

Bezirk Linz-Land

Polizeibeamte wurden am 17. März 2020 um 22:15 auf einen 37-jährigen Rumänen aus dem Bezirk Linz-Land aufmerksam, als dieser in Traun mit dem Pkw seiner Frau auf der Neubauerstraße in Schlangenlinien fuhr. Der Mann dürfte während der Fahrt aus dem Autofenster auf die Fahrbahn erbrochen haben. Der 37-Jährige gab gegenüber den Beamten an, dass es ihm nicht so gut gehen würde. Außerdem habe er zuvor drei Halbe Bier auf einer Baustelle getrunken. Ein bei ihm durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Dem Mann wurde der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV