Betrüger gaben sich als Polizist aus. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Goldmünzen, Ringe, Gold- und Perlenketten, Armbänder sowie Armbanduhren erbeutete ein Gaunerpärchen bei einem Betrug am 16. März 2020 in Altenberg bei Linz. Ein Mann mit deutschem Akzent rief um 12:05 Uhr bei einer 77-Jährigen an und stellte sich als Polizist der Polizeiinspektion Linz-Nietzschestraße vor. Er sagte zur Pensionistin, dass eine syrische Einbrecherbande festgenommen und eine Liste mit künftigen Einbruchsobjekten sichergestellt worden wäre. Das Haus der 77-Jährigen würde ganz oben auf der Liste stehen.
Der unbekannte Täter überzeugte das Opfer, dass es zur Sicherung der im Haus befindlichen Wertgegenstände notwendig sei, diese in einem Safe der Polizei aufzubewahren, der von einer „verdeckten Ermittlerin“ abgeholt werden wird. Die Pensionistin trug ihren Schmuck zusammen. Um 15:00 Uhr erschien eine etwa 25-jährige Frau zu Fuß beim Wohnhaus des Opfers, nahm wortlos beim Zufahrtstor die Tasche mit dem Schmuck und ging zu Fuß weg. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt.
Es wurden zwei weitere gleichgelagerte Betrugsversuche im Überwachungsrayon der PI Gallneukirchen sowie je ein Versuch in Enns und Neuhofen an der Krems angezeigt, wobei die Kontaktierten den Betrug erkannten und es zu keinen Übergaben kam.

Beschreibung der Frau:
Ca. 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, dunkelbraune schulterlange Haare (offen getragen), keine Brille, bekleidet mit pinker Jogginghose sowie schwarzem Pullover ohne Kapuze.

Beziehungsstreit eskalierte

Linz

Völlig aus dem Ruder lief ein Beziehungsstreit am 16. März 2020 in Linz. Eine 32-Jährige rief um 16:05 Uhr die Polizei, dass sie ihr Ex-Freund mit einem Messer attackiere. Als die Polizisten am Tatort eintrafen, sahen sie die Frau mit einer stark blutenden Wunde am Fenster im ersten Stock stehen. Sie gab an, ihr 31-jähriger Ex-Freund habe sie im Zuge eines Streites mit einem Klappmesser mehrmals in die Hand geschnitten und mit dem Umbringen bedroht. Das Opfer wurde vom ASB Linz erstversorgt und ins UKH Linz eingeliefert, wo in einer Notoperation die durchtrennte Sehne des Mittelfingers genäht werden konnte.
Der flüchtige Täter wurde um 17:34 Uhr im Zuge der Fahndung festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Linz eingeliefert. Ebenso wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Alkoholisierter Radfahrer kam zu Sturz

Bezirk Braunau

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 16. März 2020 gegen 16:10 Uhr mit seinem Fahrrad, welches mit einem Benzinmotor ausgestattet war, auf der Kindstaler Landesstraße im Ortsgebiet von Mattighofen Richtung St. Johann am Walde. Nach seinen Angaben blockierte plötzlich der Motor, wodurch er zu Sturz kam. Der Mann wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert. Der Alkotest ergab den Wert von 1,4 Promille.

Auffahrunfall in Altheim

Bezirk Braunau

Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Braunau lenkte am 16. März 2020 gegen 10:45 Uhr sein Motorrad auf der Treubacher Landesstraße L1095D Richtung Weng im Innkreis. Im Gemeindegebiet von Altheim verringerte eine vor ihm fahrende 59-Jährige aus dem Bezirk Braunau ihre Fahrgeschwindigkeit, um nach links zu einem Supermarkt zuzufahren. Der Motorradfahrer prallte gegen das Heck des Pkw der Frau, kam zu Sturz und auf der Fahrbahn zum Liegen. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Mann ins Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert. Er erlitt durch den Zusammenstoß Verletzungen unbestimmten Grades.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV