Bad Goisern – Infos zu Rezepten und Corona

Goiserns Ärzte – Ausstellen von Rezepten – INFO:Benötigte Rezepte bitte telefonisch beim jeweiligen Arzt „bestellen“. Die Rezepte werden vom Arzt ausgestellt und zu der gewünschten Apotheke gebracht und können dort „eingelöst“ werden.

Leopold Schilcher, Bürgermeister

Liebe Goiserinnen und Goiserer!

Im Namen der Goiserer Ärzte möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, mich zum Corona Virus und deren Auswirkungen zu äußern.Zum einen kann man definitiv sagen, das Virus hat uns erreicht. Zwar ist bis Stand heute (15.3.2020, 14.30 Uhr) kein bewiesener Fall in Bad Goisern, jedoch sehr wohl im inneren Salzkammergut.Aus diesem Grund müssen die in den Medien verbreiteten hygienischen Maßnahmen unbedingt eingehalten werden.Um die ärztliche Versorgung in Bad Goisern aufrecht erhalten zu können, werden ab Montag in allen goiserer Aztpraxen folgende Verhaltensregeln gelten:· Bei Husten, Fieber oder Kurzatmigkeit NICHT in die Ordination kommen!Bitte 1450 anrufen! (Bleibt für einige Minuten in der Warteschleife!)Sollte sich hier niemand melden, bitte 141 anrufenHier erhaltet ihr weitere Anweisungen.· Rezepte telefonisch anfordern – je weniger Kontakt wir untereinander haben, desto schneller kann sich die Lage beruhigen. Bitte habt bei den Telefonaten Geduld mit uns. In der Regel haben wir nur 2 Telefonleitungen. Falls ihr auf ein Tonband geschaltet werden, einfach noch einmal anrufen.· DRINGENDE FÄLLE BEHANDELN WIR SELBSTVERSTÄNDLICH

  • · ABSTAND HALTEN! 1,5 Meter untereinander – UND ZUM ORDINATIONSPERSONAL

· Krankenstände für „einfache Erkrankungen“ dürfen in dieser Zeit auch telefonisch ausgesprochen werden.REZEPTE in der APOTHEKE bitte NICHT SELBS EINLÖSEN. Ein Gesunder aus Verwandtschaft oder Bekanntschaft sollte dies erledigen. Falls keine Möglichkeiten der Abholung bestehen, können unsere goiserer Apotheken auch zustellen.Bei dieser hochansteckenden Erkrankung sind auch wir Ärzte nicht davor sicher, angesteckt zu werden. Sollte es zu Praxisschließungen kommen, wird dies über die Kanäle unseres Bürgermeisters kommuniziert werden, dem ich für die Art und Weise des bisherigen Krisenmanagements gratulieren und danken möchte.Jeder einzelne von euch kann einen großen Teil zur Bewältigung der Krise beitragen, indem ALLEsozialen KONTAKTE auf ein Minimum REDUZIERT werden. Wie ihr bestimmt alle wisst, bedeutet das zu Hause zu bleiben – außer für Einkäufe, Arbeit und Hilfeleistung für diejenigen, die nicht außer Haus können. Bei Spaziergängen oder sportlichen Aktivitäten in der Natur soziale Kontakte meiden (Oiso koane Trüfla oda Dischgu!).Hier noch ein Apell an jene, die noch immer glauben, es betreffe nur die anderen: Selbst durch kleine Zusammenkünfte ist der Vervielfältigungsfaktor enorm! Um dies in Zahlen zu verdeutlichen, hier ein kleines Rechenbeispiel: Eine Gruppe von 5 Menschen trifft sich. In den beiden Folgetagen treffen sich diese 5 Menschen mit je 5 anderen Personen. Das Gewissen ist beruhigt, da ja große Ansammlungen vermieden wurden. Trotzdem wäre das nach 3 Tagen eine Gruppe von 125 und nach 4 Tagen 625 Menschen. Das klingt utopisch? …. Mit wie vielen Menschen hattet ihr in den letzten 3 Tagen direkten Kontakt?PS.: Leider kursieren viele Falschmeldungen bezüglich der Symptome. Grundsätzlich kann man sagen, je mehr Grunderkrankungen und je älter man ist, desto gefährlicher ist Covid 19. Warum sterben in Italien so viele daran und bei uns nicht? Meines Erachtens deshalb, weil wir noch Kapazitäten an Intensivbetten haben. Und genau um dies weiter zu gewährleisten, wurden all diese Maßnahmen getroffen. Wir brauchen keine Angst davor haben, solange wir uns alle an die empfohlenen Verhaltensregeln halten .Halten wir zusammen und helfen denen, die nicht können!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Lothar Berkenhoff

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV