Raubüberfall auf Tankstelle. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Ein bislang unbekannter Täter betrat am 9. März 2020 gegen 3:30 Uhr den Shop einer Tankstelle in der Wildbergstraße in Linz. Dort nötigte der mit Kapuze und Wollschal maskierte Mann die 34-jährige Angestellte aus Linz unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe zur Herausgabe eines geringen Bargeldbetrages. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter in Richtung Reindlstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt übernommen. 

Personsbeschreibung:

Mann, ca. 170 bis 175 cm groß, hagere Statur, heller Typ, schwarze Jeans, dunkler Kapuzenpullover, schwarzer Wollschal über Mund und Nasenpartie gezogen, sprach oberösterreichischen Dialekt, bewaffnet mit schwarzer Pistole mit auffälliger, goldener Umrandung bei Laufmündung.

Stadt Wels

Rumäne wegen gewerbsmäßigem Diebstahl und Hehlerei festgenommen

Am 4. März 2020 gegen 14:30 Uhr bemerkte der Ladendetektiv eines Welser Supermarktes, wie ein Mann mit seiner Gattin und dem gemeinsamen Sohn Lebensmittel und Kopfhörer stahlen. Der Mann hatte die Waren in einen Nierengurt unter seiner Kleidung versteckt. Die Frau flüchtete mit dem Sohn noch vor der Anhaltung durch den Ladendetektiv. Dieser erwischte jedoch den Mann, ein 42-jähriger Rumäne. Die herbeigerufenen Polizisten fanden im Pkw des 42-Jährigen weitere gestohlene Gegenstände, die sie Diebstählen bei weiteren Geschäften in Wels zuordnen konnten. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann geständig und teilte außerdem mit, dass er bereits mehrmals gestohlene Gegenstände, die er von einem Bekannten bekommen habe, von Österreich nach Rumänien gebracht habe. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels festgenommen und in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Die Fahndung nach seiner Frau und dem gemeinsamen Sohn verlief bisher erfolglos.

Bezirk Linz-Land

Mann beging nach Verkehrsunfall Fahrerflucht

Ein 37-jähriger Mann aus dem Bezirk Linz-Land war am 7. März 2020 gegen 22:45 Uhr mit seinem Pkw auf der B 139 im Gemeindegebiet Neuhofen an der Krems, von Kematen kommend in Richtung Neuhofen unterwegs. Auf Höhe Straßenkilometer 23,130 dürfte der 37-Jährige aus unbekanntem Grund die Kontrolle über seinen Pkw verloren haben und ins Schleudern gekommen sein. Der Pkw kam links von der Fahrbahn ab und rutschte über den Geh-und Radweg, weiter über eine ca. einen Meter hohe Böschung und eine kleine Hecke und blieb in einem Tankstellenbereich stehen. Der Geh- und Radweg wurde durch Erdreich erheblich verschmutzt, sowie Leisten und Begrenzungssteine beschädigt. Wegen der ebenso beschädigten Hecke übergab der Mann der geschädigten Familie seine Daten. Den Pkw ließ er abschleppen. Der Verkehrsunfall wurde erst am nächsten Tag (8. März 2020) gegen 7 Uhr von Polizisten der Polizeiinspektion Neuhofen wahrgenommen. Nach umfangreichen Erhebungen konnten die Polizisten den 37-Jährigen schließlich ausforschen. Der Mann wurde telefonisch erreicht und verweigerte jedoch die Auskunft über seinen Aufenthaltsort, bzw. verweigerte auch die Durchführung eines Alkomattests. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land angezeigt.

Bezirk Grieskirchen

Zwei Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich

Eine 56-jährige Frau aus dem Bezirk Grieskirchen war am 7. März 2020 gegen 18:45 Uhr mit ihrem Pkw auf dem Güterweg Watzing von Wendling kommend in Richtung Rottenbach unterwegs. Zur gleichen Zeit war ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Ried mit seinem Pkw auf der B 141 von Haag in Richtung Grieskirchen unterwegs. Am Beifahrersitz befand sich eine 22-jährige Frau aus Graz. Im Bereich Haselbach kam es auf der B 141 zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Pkw des 25-Jährigen wurde in ein angrenzendes Feld geschleudert und das Fahrzeug der 56-Jährigen kam im Straßengraben zum Stehen. Ein nachkommender Pkw-Lenker konnte eine Kollision vermeiden und leistete bis zum Eintreffen der Rettung gemeinsam mit seiner Beifahrerin erste Hilfe. Die 56-Jährige, als auch die 22-Jährige wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Der 25-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden und wurde anschließend in das Klinikum Wels eingeliefert. Die B 141 war im Bereich Rottenbach für die Dauer von zwei Stunden zur Gänze gesperrt

Bezirk Eferding

Pkw kam nach Überholvorgang ins Schleudern

Eine 19-jährige Frau aus dem Bezirk Kirchdorf war am 7. März 2020 gegen 19:05 Uhr mit ihrem Pkw auf der B 130 von Hartkirchen in Richtung Eferding unterwegs. Kurz nach dem Ortsgebiet Karling überholte die 19-Jährige einen vor ihr fahrenden Pkw. Nach dem Überholvorgang dürfte die Frau mit ihrem Pkw auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern gekommen sein und kam dadurch auf die linke Fahrspur. Der erste entgegenkommende Pkw, gelenkt von einem 36-jährigen Mann aus dem Bezirk Eferding, konnte noch rechtzeitig sein Fahrzeug nach rechts in das angrenzende Feld lenken, um eine Kollision zu verhindern. Der weitere nachfahrende Pkw, gelenkt von einer 33-jährigen Frau, ebenfalls aus dem Bezirk Eferding, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die beiden Fahrzeuge kollidierten seitlich, wobei der Pkw der 19-Jährigen nach ca. 90 Meter links über die Böschung sprang und stark beschädigt zum Stillstand kam. Die 19-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung in das Klinikum Wels eingeliefert. Die weiteren beteiligten Personen wurden nicht verletzt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV