Abschlusskonzert und Preisverleihung zum Landeswettbewerb prima la musica 2020

Freitag, 6. März 2020, 17.00 Uhr, Brucknerhaus Linz

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zeichnete die besten oberösterreichischen Nachwuchsmusiker/innen in der feierlichen Preisverleihung aus: „Es ist mir eine Freude, 133 oberösterreichische Talente nach Vorarlberg zum Bundeswettbewerb prima la musica 2020 entsenden zu können. Prima la musica ist auf breiter Basis Nachwuchsschmiede für das kulturelle Leben in unserem Bundesland und fördert – wie das heutige Konzert auf beeindruckende Weise gezeigt hat – musikalische Spitzenleistungen ab dem Kindesalter. Der oberösterreichische Landeswettbewerb hat einmal mehr die Qualität der musikalischen Ausbildung belegt.“

Im feierlichen Abschlusskonzert wurden besondere Leistungen des Landeswettbewerbes dargeboten. Katharina Zauner eröffnete als Landessiegerin der Kategorie Orgel Altersgruppe IVPLUS mit der fulminanten „Fantaisie et Fugue“ von Alexandre P. F. Boëly, gefolgt von der Landessiegerin der Kategorie Viola Altersgruppe IIIPLUS Clara Emma Nagl. Carla Aichinger (Violine Altersgruppe II) überzeugte mit der „Symphonie espagnole“ von Éduard Lalo. Auch die jüngsten des Landeswettbewerbes bewiesen, dass sie bereits mit den Profis der Zukunft mithalten können: Gabriel Federspieler (Kontrabass Altersgruppe B) musizierte eine Komposition seiner Mutter Claudia, Fabian Gstöttenmayr (Gesang Altersgruppe A) trat gemeinsam mit seiner Mutter Karin an der Gitarre auf und ebenso gemeinsam mit der Mutter am Klavier musizierte die erst 6jährige Cellistin Kanon Huang (Violoncello Altersgruppe A). Es folgte Kammermusik vom Feinsten aus allen Genres: Das Blockflötenensemble Quintett Piacere (Kammermusik für Blockflöten Altersgruppe I) sowie Saxofonmusik des Ensembles SaxoForte (Kammermusik für Holzbläser Altersgruppe IV). Besonderes nervös wurde ein prominenter Vater beim Auftritt des Ensembles Icecream Percussion (Kammermusik für Schlagwerk Altersgruppe B): Martin Grubinger beobachtete kritisch den Auftritt seines Sohnes Noah, gratulierte an Ort und Stelle und blickte auf die Anfänge seiner Karriere zurück. In einem überzeugenden Statement betonte er den hohen Stellenwert des Wettbewerbes in seiner eigenen Karriere. Das Konzert wurde fortgesetzt mit weiteren Landessieger/innen: Medeea Teodora Ifitimie, die für ihre Leistung mit der höchsten Punktezahl im gesamten Wettbewerb bewertet wurde (Klavier Altersgruppe IVPLUS, 98,20 Punkte) und Florian Eschelmüller (Gesang VPLUS), der mit seinem Auftritt auch seinen Mentor Franz Farnberger der
St. Florianer Sängerknaben begeistert. Das Posaunenensemble der Anton Bruckner Privatuniversität Four for Four reloaded (Kammermusik für Blechbläser Altersgruppe III) leitete die feierliche Preisverleihung ein.

Viel Applaus für den musikalischen Spitzennachwuchs in Oberösterreich vor einem restlos gefüllten Großen Saal des Brucknerhauses Linz.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV