KAC – Das erwartet die Linzer im Viertelfinale!

KAC – LIWEST Black Wings
Mittwoch, 04. März 2020, 19.15 Uhr, Stadthalle Klagenfurt

Linz, 03.03.2020

„Es ist ein Kompliment, wenn man von keinem der Top 3-Teams gezogen wird. Nichtsdestotrotz, der KAC ist auch eine sehr starke Mannschaft, es wird schwer genug“, so Black Wings Manager Christian Perthaler in einer ersten Reaktion nach dem Live Pick für das Playoff-Viertelfinale.

Das dem EHC niemand geringeren als den amtierenden Meister und Rekordchampion KAC eingebracht hat. Für die Klagenfurter sind die Stahlstädter wohl kaum das erwünschte Los, schließlich verloren die Rotjacken im bisherigen Saisonverlauf drei von vier Begegnungen.

Um dem Traum von der Titelverteidigung wahr werden zu lassen, überlassen die Kärntner nichts dem Zufall und setzen dabei schon seit längerem auf einen externen Dienstleister, der detaillierte Reports über die eigene Mannschaft und den Gegner liefert. Pro Spiel erhält das Betreuerteam zwischen 7.500 und 13.000 Zahlen, welche der Videoanalyse dienlich sind. Es ist also davon auszugehen, dass der KAC sehr gut auf den EHC vorbereitet sein wird.

Bereits vier Mal standen sich die beiden Teams im Playoff gegenüber. Interessanterweise holte stets der Sieger des Duells danach auch die Meisterschaft. 2009 (4:0) und 2013 (4:2) triumphierten die Rotjacken, 2003 (3:0) und 2012 (4:1) die Linzer.
Ein pikantes Detail am Rande: Seit Bestehen des Live-Picks ist der Viertplatzierte (in diesem Fall der KAC) nach der Pick Round noch nie ins Semifinale aufgestiegen.

Doch wer sind die Schlüsselspieler im Kader des 31-fachen Meisters?

Hier ein kurzer Überblick:

Tor:

Im Tor sind die Klagenfurter exzellent aufgestellt. Nach dem Ausfall des ohnehin schwächelnden Lars Haugen reagierten die Klagenfurter mit der Verpflichtung des Schweden Jhonas Enroth. Der schwedische Weltmeister von 2013 hat bereits 563 NHL- Spiele auf dem Buckel und kam von KHL-Klub Dinamo Minsk. Mit David Madlener (Fangquote 91,4%) steht den Klagenfurtern ein weiterer Top-Goalie zur Verfügung.

Verteidigung:

Mit Patrick Harand, Clemens Unterweger, Martin Schumnig, dem Schweden Petter Hansson und den beiden US-Amerikanern Adam Comrie und David Fischer verfügt der KAC über die vielleicht stärkste Defensive der Liga. Kein Team hat im Grunddurchgang weniger Treffer erhalten (79). Bemerkenswert ist auch die Souveränität im Penalty Killing. 86,5 Prozent aller Unterzahlspiele überstand der Rekordmeister unbeschadet – Ligabestwert!

Der Mann fürs Grobe bei den Kärntnern ist Adam Comrie. Mit 79 Strafminuten ist er auf Platz zwei in der Rangliste der „Bad Boys“. Für etwas Aufruhr sorgte im Dezember die Absetzung von David Fischer als Kapitän. Head Coach Matikainen wollte die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen und so wird dieses Amt nun alternierend vergeben.

Angriff:

An vorderster Front setzen die Kärntner unter anderem auf den Ex-Linzer Andrew Kozek. Mit 17 Treffern ist er der torgefährlichste Angreifer. Auffällig ist, dass im Team des KAC gleich mehrere Spieler Verantwortung in der Offensive übernehmen.

Thomas Hundertpfund (33 Scorerpunkte), Haudegen Thomas Koch (28), Matthew Neal (28), Manuel Ganahl (27), und Johannes Bischofberger (27) teilen sich Assists und Tore brüderlich auf und sorgen damit für mehr Unberechenbarkeit im Offensivspiel.

Einziges Manko ist die Chancenverwertung – die Cracks vom Wörthersee gehen oft zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um und versenken nur 8,73 Prozent alle abgefeuerten Schüsse im gegnerischen Kasten. Bedeutet den vorletzten Platz in Sachen Effizienz.

Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV