LASK: COMEBACK-SIEG UND KLAUSS-DREIERPACK GEGEN HARTBERG

DREIERPACK GEGEN HARTBERG

Der LASK besiegt den TSV Hartberg im letzten Heimspiel des Grunddurchgangs der Tipico Bundesliga vor 5330 Zuschauern mit 5:1. Für die Athletiker drehten Joao Klauss (3), Peter Michorl und Samuel Tetteh mit ihren Treffern einen 0:1-Pausenrückstand in einen letztlich ungefährdeten Sieg um.

Das Spiel begann aus schwarz-weißer Sicht mit zwei Rückschlägen. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld ging Marvin Potzmann zu Boden. Der 26-Jährige musste daraufhin verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Just in derselben Aktion fiel auch das 0:1. Klem zog halblinks an der Strafraumgrenze ab, bei seinem abgefälschten Schuss hatte LASK-Keeper Alexander Schlager keine Chance.

In der 32. Minute dezimierten sich die Gäste selbst. Nach einem harten Foul an Samuel Tetteh im Mittelfeld sah der bereits vorbelastete Cancola die Gelb-Rote Karte. Da beide Teams im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit keine zwingenden Torchancen vorfanden, ging es mit einem 0:1 in die Pause.

LASK-BRASILO SCHNÜRT DREIERPACK

Nur sechs Minuten nach Wiederbeginn gelang den Athletikern dann aber der verdiente Ausgleich. Nach einem weiten Ball von Peter Michorl ließ Samuel Tetteh das Spielgerät auf Joao Klauss abtropfen. Das Geburtstagskind fackelte nicht lange und vollstreckte eiskalt zum 1:1. Nur wenige Augenblicke später schrammten die Linzer nur hauchdünn am Führungstreffer vorbei. Samuel Tetteh nahm aus 18 Metern Maß, Hartberg-Keeper Swete parierte glänzend zur Ecke.

In der 59. Minute war es dann aber soweit. Thomas Sabitzer legte im Strafraum auf Peter Michorl ab, der mit einem platzierten Schuss zum 2:1 traf. Nur zwei Minuten später war erneut Joao Klauss zur Stelle. Der Brasilianer vollendete nach Zuspiel von Dominik Frieser aus kurzer Distanz gekonnt zum 3:1. In Minute 69 lief Sabitzer nach idealem Pass von Klauss alleine auf Swete zu, der Hartberger Keeper blieb im Eins-gegen-Eins jedoch siegreich. Der Hartberger Torhüter stand auch in der 79. Minute im Mittelpunkt des Geschehens, als er einen Goiginger-Schuss von der linken Seite zur Ecke klärte.

Wenige Sekunden später war der starke Rückhalt der Oststeirer aber erneut geschlagen. Samuel Tetteh vollstreckte aus kurzer Distanz zum 4:1. Eine Minute vor Schluss machte schließlich Geburtstagskind Joao Klauss den Dreierpack perfekt. Nach einem weiten Ball von der rechten Seite köpfte James Holland das Spielgerät zur Mitte, wo der Brasilianer per Kopf aus kurzer Distanz vollstreckte. In der Nachspielzeit scheiterte noch Dominik Frieser am Aluminium.

„Die Abwehr der Hartberger hat uns das Leben zu Beginn schwer gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir dann einige Dinge, wie die Präsenz in der Box, verbesssert. Der Ausgleichstreffer hat uns dann natürlich in die Hände gespielt. Das war wieder ein sehr gutes Ergebnis, welches allerdings durch die Verletzung von Marvin Potzmann getrübt wird. Wir sehen dieses Spiel daher sowohl mit einem lachenden als auch mit einem weinenden Auge.“, analysiert Cheftrainer Valérien Ismaël die Partie.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV