FC Liefering: DREIER GEGEN TITELMITFAVORITEN. Leader Ried profitiert

Spielbericht: FC LIEFERING/Fotos: Red Bull/GEPA Pictures

Unsere Burschen belohnen sich heute Nachmittag gegen den Titelmitfavoriten Austria Klagenfurt und setzen sich nach sehr guter Leistung verdient mit 3:1 durch.

FC LIEFERING VS. SK AUSTRIA KLAGENFURT; 3:1 (0:0). TORSCHÜTZEN: ADEYEMI (60.), BUKTA (70.), ADAMU (79.) BZW. AYDIN (83.)

SPIELBERICHT

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie, in der wir präsenter und das bessere Team waren. Trotz Bemühungen auf beiden Seiten ließen Torchancen vorerst auf sich warten. Während von den Kärntnern in puncto Offensive nicht wirklich etwas kam, versuchte Alexander Prass per Freistoß aus 25 Metern sein Glück. Die Kugel segelte jedoch knapp am langen Eck vorbei. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte sich Daniel Antosch bei einem Weitschuss der Gäste erstmals auszeichnen. In dieser Phase konnte sich Austria Klagenfurt besser in Szene setzen und gab ein paar Schüsse auf unser Tor ab – jedoch ohne Erfolg. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause. Auch, weil Karim Adeyemi in der letzten Spielminute einen Querpass um wenige Zentimeter verfehlte.

Wir kamen gut aus der Kabine und versuchten schnell unser Glück in der Offensive, doch der Torhüter der Kärntner behielt bei einem gut angetragenen Sesko-Abschlussdie Oberhand. Die Mannschaft von Bo Svensson zeigte sich bemüht, aber in der Angriffszone glücklos – ebenso brachten die Gäste keine brauchbaren Aktionen rund um unseren Strafraum zusammen. Nach ziemlich genau einer Stunde antizipierteKarim Adeyemi gut, brachte einen hohen Ball mit einer exzellenten Mitnahme unter Kontrolle und zimmerte das Leder unhaltbar zum 1:0 in die Maschen. Kurz darauf brannte es in unserem Strafraum, doch Austria Klagenfurt konnte nach einem scharfen Stanglpass kein Kapital daraus schlagen. Zehn Minuten nach der Führung setzte sich Karim Adeyemi nach einem weiten Pass im Strafraum gut durch, brachte in weiterer Folge den Ball gut zur Mitte und Csaba Bukta traf im Rutschen zum verdienten 2:0. Nach starker Vorarbeit von Csaba Bukta zirkelte Junior Adamu das Leder zum 3:0 in die Maschen. In der Schlussphase gelang den Kärntnern durch einen direkt verwandelten Freistoß noch der Ehrentreffer zum 3:1. Chapeau, Burschen!

STATEMENT

Bo Svensson:

Nach einer für uns schwierigen ersten Hälfte konnten wir froh sein, dass es zur Pause 0:0 stand. In Durchgang zwei haben wir unsere Sache einen Tick besser gemacht, haben die Tore gemacht und feiern in einer wichtigen Partie einen Heimsieg. Letzte Woche konnten wir uns nach einer sehr guten Leistung nicht belohnen, heute war es durchschnittlich und wir haben einen Dreier eingefahren. Wir werden unsere Leistung trotz des Erfolges inhaltlich bewerten, denn wir können einige Dinge besser.

DATEN & FAKTEN

Aufstellung: Antosch – Wallison, Affengruber, Oroz, Dedic – Sucic (88. Gazibegovic), Anselm (76. Adamu), Aigner, Prass – Sesko (62. Bukta), Adeyemi
Gelbe Karten: Dedic (31./Foul), Aigner (33./Foul), Adeyemi (84./Unsportlichkeit)
Zuschauer: 321
Schiedsrichter: Alexander Harkam

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV