Motocrossfahrer kollidierten – zwei Schwerverletzte. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Zwei Freunde im Alter von 21 und 23 Jahren aus dem Bezirk Vöcklabruck unternahmen am 29. Februar 2020 zur Mittagszeit in Pöndorf eine Ausfahrt mit ihren nicht zum Verkehr zugelassenen Motocross-Motorrädern. Die nicht im Besitz einer Lenkberechtigung der Klasse A befindlichen Männer befuhren dabei neben Forststraßen und Waldwegen auch die Kobernaußerwald Landesstraße 508.
Während der 23-Jährige um 12:25 Uhr auf der L 508 in Richtung Waldzell fuhr, überquerte der Jüngere diese von rechts aus der Forststraße Schöntal kommend. Etwa in Straßenmitte der L 508 kollidierten die beiden Motocross-Maschinen, worauf beide Lenker zu Sturz kamen und dabei schwere Verletzungen erlitten. Beide wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Bezirk Vöcklabruck

43-Jähriger dealte mit Kokain und Heroin – Haft

Beamte des Koordinierten Kriminaldienstes Vöcklabruck – Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) vom LKA OÖ, führten gegen einen 43-jährigen Albaner aus dem Bezirk Vöcklabruck Ermittlungen nach dem Suchtmittelgesetz.
Der Mann stand unter dringendem Tatverdacht, im Bezirk Vöcklabruck im großen Stil mit Kokain und Heroin gehandelt zu haben. Folglich wurde der Verdächtige am 23. Jänner 2020 im Zuge der Ermittlungen bei der Übergabe von 200 Gramm Kokain vom Beamten des LKA OÖ/EGS auf frischer Tat betreten und festgenommen. 
Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung konnten noch 30 Gramm Heroin, aus Suchtgiftverkäufen stammendes Bargeld und Suchtgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt werden. Bei den weiteren Ermittlungen konnten noch zahlreiche Kokain- und Heroinabnehmer des 43-Jährigen ausgeforscht und der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden.
Der 43-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert, wo über ihn die Untersuchungshaft verhängt wurde.

Bezirk Rohrbach

Zeitungskassen aufgebrochen – Verdächtiger ausgeforscht

Ende Dezember 2019 hat ein vorerst unbekannter Täter in Haslach und in St. Oswald bei Haslach acht Zeitungskassen aufgebrochen. Nach Erhebungen und nach Auswertung von Spuren, die an zwei verschiedenen Tatorten vom Bezirksspurensicherer kurz nach der Tat gesichert werden konnten, wurde ein 35-jähriger tschechischer Zeitungszusteller als dringend Tatverdächtiger ermittelt. Der Mann ist zu den Taten nicht geständig, er wurde der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV