Umweltfreundlich, staufrei und bequem zum Ski-Weltcup in Hinterstoder

Von 28. Februar bis 1. März gastiert der Alpine Skiweltcup der Herren in
Hinterstoder. Der OÖ Verkehrsverbund rechnet am Rennwochenende mit ca.
2.500 bis 3.000 Besucherinnen und Besucher, die mit dem Öffentlichen Verkehr
anreisen, und verstärkt dementsprechend das Verkehrsangebot für eine
umweltfreundliche und bequeme An- und Abreise zum Wintersport-Highlight.
Die Skifans gelangen per Bahn und Bus bis zum Zielgelände – eine echte
Alternative zum Auto, ohne Stau auf den Zubringerstraßen und langwieriger
Parkplatzsuche.

Bei den Rennen gehen mehr als 80 Athleten aus über 15 Nationen an den Start –
darunter auch Vincent Kriechmayr, der oberösterreichische Publikumsmagnet, sowie Olympiasieger Matthias Mayer. Der Veranstalter erwartet am Rennwochenende rund 20.000 Ski-Sportfans, welche die nationalen wie internationalen Ski-Stars auf der Hannes Trinkl Weltcupstrecke anfeuern wollen.
Der OÖ Verkehrsverbund reagiert auf den zu erwartenden großen Andrang mit
mehreren bedarfsgerechten Maßnahmen:

  • Auf der Pyhrnbahn zwischen Linz Hauptbahnhof und Hinterstoder werden die
    Kapazitäten ausgebaut.
  • Die Verbindungen der S-Bahn OÖ zwischen Linz Hauptbahnhof und Kirchdorf
    an der Krems werden bis nach Steyrling verlängert.
  • Sonderhalt für ausgewählte Verbindungen in Klaus und Steyrling.
  • Für eine reibungslose An- und Abreise gibt es zusätzliches Zugbegleitpersonal
    in den verstärkten bzw. extra bestellten Zügen sowie Security-Personal am
    Bahnhof Steyrling von den ÖBB.
  • Neben dem vom Veranstalter eingerichteten kostenlosen Busshuttle zwischen Steyrling Bahnhof und dem Zielgelände in Hinterstoder, hat der OÖVV Verstärker- und Sonderfahrten auf den Regionalbuslinien 431 und 432
    eingerichtet. Die beiden Linien sind am Rennwochenende für alle Weltcupfans kostenlos.

    Dazu sagt Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OO? Verkehrsverbund Gesellschaft:
    „Neben der laufenden Attraktivierung des Öffentlichen Verkehrs in Oberösterreich, etwa für Pendlerinnen und Pendler, Schülerinnen und Schüler oder den Tourismus, sehen wir uns in der Verantwortung, auch auf Großveranstaltungen mit unseren Mobilitätsangeboten flexibel zu reagieren. Unser Ziel ist es, Reisenden durch die Vernetzung verschiedener öffentlicher Verkehrsangebote eine umweltfreundliche und zugleich entspannte An- und Abreise zu den Events zu ermöglichen“.
    Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner meint: „Großveranstaltungen sind sehr oft von langen Staus und vollen Parkplätzen geprägt. Das wollen wir in Oberösterreich verändern und mehr Menschen dazu motivieren, mit dem Öffentlichen Verkehr anstatt dem Auto zu Events zu reisen – umweltfreundlich und entspannt. Der OÖ Verkehrsverbund hat für Maßnahmen, die dieses Ziel verfolgen, meine vollste Unterstützung. Denn nur mit einem attraktiven ÖV-Angebot, das über die alltäglichen Fahrtwege zur Arbeit oder Schule hinausgeht, gelingt es, die Mobilität
    in Oberösterreich nachhaltig zu verändern.“

    „Der OÖ Verkehrsverbund leistet mit seinem erweiterten Angebot während der Renntage einen wichtigen Beitrag, um die Fans umweltschonend zu den WeltcupRennen nach Hinterstoder zu bringen. Ich bin sehr froh um diese großzügige Unterstützung“, freut sich Herwig Grabner, Chef des Organisationskomitees des AUDI FIS Skiweltcup Hinterstoder 2020 über die gute Zusammenarbeit.
    Paul Sonnleitner, Regionalmanager der ÖBB-Personenverkehr AG: „Wir freuen uns, dass die ÖBB für diese wichtige Veranstaltung in Oberösterreich auch heuer wieder ein umfangreiches Bahnangebot bereitstellen können.“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV