Unbekannter zündete Kinderwagen an. Aktuelle oö Polizeimeldungen.

Bezirk Kirchdorf

Ein bislang unbekannter Täter zündete am 25. Februar 2020 zwischen 4 und 4:30 Uhr im Keller eines Mehrparteienhauses in Molln einen Kinderwagen an. Durch den Brand wurden der Kellerbereich sowie das Stiegenhaus verrußt. Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand rasch löschen. In den Vormittagsstunden wurde die Brandstelle von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich gemeinsam mit dem Bezirksbrandermittler begutachtet. Dabei wurde festgestellt, dass der Kinderwagen vermutlich mit einem Feuerzeug oder einem Zündholz angezündet wurde.

Bezirk Braunau

Suchtgifthändler ausgeforscht und in Haft

Suchtgiftermittler des Bezirkes Braunau konnten in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Ried und dem Landeskriminalamt Oberösterreich seit Dezember 2019 neun Personen festnehmen und den Handel mit etwa zehn Kilogramm Marihuana, 2,5 Kilogramm Amphetamin, 100 Gramm Kokain, 400 Stück XTC- Tabletten und geringen Mengen Heroin mit einem Straßenverkaufswert von insgesamt etwa € 160.000.- nachweisen. 
Ende November 2019 verdichteten sich Hinweise, dass ein 64-Jähriger aus dem Bezirk Braunau mit dem Verkauf von Suchtgift in Braunau begonnen hatte. Bei den Ermittlungen wurden 21 Abnehmer und der Lieferant, ein 59- jähriger aus dem Bezirk Braunau ausgeforscht. Beide Verkäufer wurden auch auf frischer Tat beim Verkauf von Suchtmittel betreten und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried festgenommen und in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Ihnen wurde der Handel mit ca. 3,5 Kilogramm Marihuana sowie geringen Mengen Amphetamin und Kokain nachgewiesen. 
Es verdichteten sich die Hinweise auf mehrere Personen, die über das Darknet Drogen für den Weiterverkauf im Bezirk Braunau erwarben. So konnte ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Braunau Mitte Jänner 2019 festgenommen werden. Er zeigte sich geständig, seit Sommer 2019 etwa ein Kilogramm verschiedener Suchtmittel im Darknet bestellt und gewinnbringend weiterverkauft zu haben. Auch er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried in die Justizanstalt Ried eingeliefert. 
Die weiteren Ermittlungen führten in den Bereich Mattighofen, wo ein mittlerweile 21-jähriger bosnischer Staatsangehöriger, ein 19-jähriger kroatischer Staatsangehöriger (beide aus dem Bezirk Braunau) und eine 19-jährige Serbin aus dem Bezirk Salzburg Umgebung am 3. Februar 2020 beim versuchten Verkauf von einem halben Kilogramm Amphetamin durch Polizisten des Landeskriminalamtes festgenommen wurden. In derselben Nacht forschten die Ermittler das Versteck der Drogen in Straßwalchen aus und nahmen einen weiteren Beschuldigten, einen 19-jährigen Serben aus Salzburg Umgebung fest. Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten weitere rund 150 Gramm Amphetamin sicher. Die Gruppe zeigte sich geständig, seit Sommer 2019 insgesamt 1,5 Kilogramm Amphetamin und 750 Gramm Marihuana im Darknet bezogen und im Bereich Mattighofen und Uttendorf gewinnbringend weiterverkauft zu haben. Die beiden Hauptverdächtigen, der Bosnier und der Kroate, wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried in die Justizanstalt Ried eingeliefert.
Zuletzt wiesen die Ermittler einem 27-Jährigen aus dem Bezirk Braunau den Verkauf von 5 Kilogramm Marihuana, 100 Gramm Kokain, 400 Stück XTC-Tabletten nach und nahmen ihn über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried fest. Ein Großteil der Verkäufe fand seit Oktober 2019 an einen 26-Jährigen und einen 28-Jährigen beide aus dem Bezirk Braunau statt. Diese beiden sind verdächtig und teilweise geständig ca. 1,5 Kilogramm Marihuana im Bereich Mattighofen weiterverkauft zu haben. Beide wurden auf freiem Fuß angezeigt. 
Insgesamt nahmen die Beamten im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Ried neun Personen fest, von denen sechs in die Justizanstalt Ried eingeliefert wurden. Bei Durchsuchungen wurden zudem insgesamt rund 700 Gramm Amphetamin, zum Verkauf vorverpacktes Marihuana und Kokain sowie Bargeld und Streckmittel sichergestellt. Außerdem wurden bei den Ermittlungen Kennzeichendiebstähle und ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Straßwalchen geklärt. Mehrere Abnehmer und Subdealer werden bei der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.

Trafik überfallen

Stadt Wels

Ein bislang unbekannter und mit einem Pfefferspray bewaffneter Täter betrat am 25 .Februar 2020 gegen 6 Uhr unmittelbar nach dem Öffnen eine Trafik in Wels. Der Mann forderte in ortsüblichem Dialekt von der 48-jährigen Angestellten aus Wels die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Frau der Aufforderung nachkam, floh der Mann in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die Frau blieb bei dem Überfall unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Täterbeschreibung:
Männlich, etwa 180 bis 190 cm groß, dünne Statur, bekleidet mit blauer Jeans, dunklem Kapuzenpulli mit weißem Reißverschluss, er trug hellblaue Handschuhe und ein helles Camouflagetuch über dem Mund und der Nase, außerdem hatte er einen dunklen Rucksack mit neongrünem Innenfutter.

Sachdienliche Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter 059133/403333.

Mann mit Messer attackiert und verletzt

Bezirk Braunau

Ein 27-jähriger irakischer Staatsangehöriger aus Wien geriet am 22. Februar 2020 zwischen 3 und 3:25 Uhr im Stadtgebiet von Braunau mit einem 26-jährigen Landsmann aus dem Bezirk Braunau aufgrund von Geldschulden in Streit. Im Zuge der Auseinandersetzung zog der 27-Jährige plötzlich ein Klappmesser und verletzte seinen Kontrahenten leicht. Anschließend flüchtete der 27-Jährige. Das 26-jährige Opfer wurde im Krankenhaus Braunau ambulant behandelt. Der 27-jährige Täter wurde in den Morgenstunden in einer Wohnung in Braunau vom Einsatzkommando Cobra festgenommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Unfall beim Abbiegen

Bezirk Wels-Land

Ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte seinen Pkw am 25. Februar 2020 gegen 10:30 Uhr auf der Wiener Straße, B1, Richtung Wels. Auf Höhe der Kreuzung der B1 mit der Blockstraße im Gemeindegebiet von Gunskirchen wollte der Mann links abbiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 62-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land, der Richtung Lambach unterwegs war. Beide Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Klinikum Wels eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV