UEL gegen Frankfurt: Viel los rund um die Red Bull Arena

Umfangreiche Änderungen und Sperren | Rechtzeitige und öffentliche Anreise empfohlen

Das Rückspiel des FC Red Salzburg ist bereits seit Wochen ausverkauft, rund um die Red Bull Arena wird es also wieder ein großes Fan- bzw. Verkehrsaufkommen geben. Deshalb wurde in Abstimmung mit den Behörden folgendes Verkehrskonzept fixiert, das am kommenden Donnerstag in Kraft treten und zu etlichen Änderungen führen wird:

Parkplatzregelung und Straßensperren
Am 27. Februar 2020 gibt es im Zuge des Rückspieles des UEFA Europa League-1/16-Finales gegen Eintracht Frankfurt aufgrund einer behördlich verordneten Sicherheitszone am kompletten Stadiongelände und im Umfeld der Red Bull Arena keine Parkplätze für Zuschauer ohne entsprechende Parkberechtigung!
Zudem treten ab 16:00 Uhr Straßensperren (u. a. der Stadionstraße) in Kraft, sodass die Zufahrt auf den Stadionparkplatz nur noch über den Kreisverkehr Salzburg Mitte möglich sein wird.
Die Kleßheimer Allee ist aufgrund der Sicherheitszone rund um den Gästesektor ebenfalls für den Durchgang gesperrt.

Frühzeitige Anreise, am besten öffentlich
Wegen der ausverkauften Begegnung bzw. der einmalig neuen Parkplatzsituation wird dringend empfohlen, rechtzeitig zum Spiel anzureisen bzw. öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Hierzu einige weitere Informationen:
Matchkarte = ÖV-Ticket ab sechs Stunden vor Spielbeginn bis Betriebsende.
Der „NachtStern“ der Salzburg AG-Busse ist aktiv.
Gratis-Shuttle von und zum Parkplatz Messe, Parkplatz DOC (Parkhaus 1) und Hanuschplatz ab drei Stunden vor Anpfiff (18:00 Uhr) bis eine Stunde nach Spielende.
Der Shuttle „Hanuschplatz“ fährt anstelle der Kleßheimer Allee das Busterminal OST an.
Für alle Rollstuhlfahrer steht das Busterminal OST zur Verfügung.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV