Gmundner Siedlitzki mit großen Zielen zur EM


„In der letzten Woche habe ich nochmals gut trainiert auf Lanzarote. Leider hattenwir sehr viel Wind, der viel Substanz und Kraft kostete. Jetzt heißt es zu superkompensieren, damitich am 7. März fit bin.“Bereits am 2. März gehts Richtung Sevilla, wo die Duathlon EM im andalusischen Punta Umbria an derAtlantikküste stattfindet. Es werden die Meister bei den Profis sowie in den Altersklassen auf der 
Sprint-(5 km Laufen, 20 km Rad, 2,5 km Laufen)bzw. auf der Kurzdistanz(10/40/5 km) gesucht.
Der frühe Zeitpunkt macht die Sache nicht leichter und Siedlitzki sieht kleine Vorteile für den Gastgeber.Siedlitzki gibt sich trotzdem sehr optimistisch, da er einerseits sein Wintertraining witterungsbedingt gut durchziehen konnte,andererseits er seit diesem Jahr in einer neuen Altersklasse(M55-59) an den Start geht und der Jüngste ist.Leichte muskuläre Probleme zu Jahresbeginn konnten seine Physios gut in den Griff bekommen.Der Stadtkurs in Punta Umbria, wo im Sprintrennen das Windschattenfahren erlaubt ist, ist schnell und flach.“Der Kurs kommt mir sehr entgegen. Wichtig werden die ersten fünf Kilometer beim Laufen sein, damit ich beim Radim Pulk meine Kräfte sparen kann, bevor ich bei den letzten 2,5 km nochmals alles geben werde.Nach dem Vizeeuropameistertitel im Vorjahr in Rumänien können wir gespannt sein, wie es den Gmundner ergeht.

FOTOPRESS „Immer am Drücker“
Peter SOMMER

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV