Die Hohe Jagd und Fischerei ist eröffnet

Messe von 20. bis 23. Februar / Viele Highlights und Sicherheit im Fokus / Interview mit Jägerin Birgit Eberlein

Salzburger Landeskorrespondenz, 20. Februar 2020

(LK)  620 Aussteller erwarten rund 40.000 Besucher bei der Messe Reed Exhibitions „Die Hohe Jagd & Fischerei“, die vom 20. bis 23. Februar im Salzburger Messezentrum stattfindet. „Sie ist ein unverwechselbarer Treffpunkt für all jene, die die Jagd, die Fischerei und die Natur schätzen“, so Landesrat Josef Schwaiger.

Eröffnung der Messe „Hohe Jagd und Fischerei“ im Messezentrum Salzburg: Messeleiter Gernot Krausz, Landesfischermeister Gerhard Langmaier, LTP Brigitta Pallauf, Graf Joseph Karoly, LR Josef Schwaiger, Fürst Moritz von Oettingen, LR Maria Hutter, Landesjägermeister Max Mayr-Melnhof und Rudolf Rosenstatter, LWK Salzburg.

„An diesem Wochenende ist die Messe der jagdliche Mittelpunkt Europas und ein sehr wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere wunderschöne Stadt Salzburg. Wir freuen uns und es ist uns eine große Ehre, so viele Naturinteressierte Menschen aus allen Kontinenten begrüßen dürfen“, betont Landesjägermeister Maximilian Mayr-Melnhof anlässlich der Eröffnung. Und Landesrat Schwaiger ergänzt: „Ich freue mich, dass heuer Wild und Genuss im Fokus der Messe stehen. Wildbrett und Fisch sind hochwertige regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen und einer Produktionsweise, die naturnäher nicht sein kann. Das ist Regionalität in ihrer reinsten Form. Mit dem SalzburgerLand Herkunftszertifikat machen wir Regionalität und damit die Produkte aus kleinstrukturierten Familienbetrieben aus der Region für den Konsumenten auf den ersten Blick erkennbar. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, dass die Salzburger Landwirtschaft auch heuer mit ihrem Stand und dem SalzburgerLand Herkunftszertifikat dort vertreten ist.“

Wirklich alles zum Thema

Zu den traditionellen Highlights zählen auch heuer wieder die Hirschrufmeisterschaften oder die täglich stattfindenden Jagdhunde-Vorführungen sowie Vorträge zur Beiz- und Lockjagd oder zur Jagd im städtischen Bereich. Es wird ein Jagdkino geben und neu ist, dass erstmals die Polizei im Zuge der Initiative GEMEINSAM.SICHER in Halle 10 für Gespräche und Informationen zu den Themen Sicherheit sowie zur sicheren Aufbewahrung von Waffen bis hin zu Informationen zum Waffengesetz zur Verfügung steht.

Interview mit passionierter Jägerin

Birgit Eberlein, Jägerin und Pressesprecherin der Salzburger Jägerschaft, hat die Messe „Die Hohe Jagd und Fischerei“ in ihrer Zeit bei Reed Exhibitons mitentwickelt. Das Landes-Medienzentrum (LMZ) hat mit ihr gesprochen.

LMZ: Die Jagd und auch die Fischerei sind Männerdomänen – vermeintlich, oder wirklich?

Eberlein: Die Veränderung in den vergangenen Jahren zeigt, dass sich immer mehr Frauen für die Jagd begeistern. Natürlich freut es uns alle, nicht nur mich, wenn der Bereich weiblicher wird. Ein höherer Frauenanteil wirkt sich insgesamt vielfältig auf das Bild der Jagd aus. Salzburg hat mit Gabi Fidler, ein weibliches Mitglied im Vorstand der Salzburger Jägerschaft und durch sie gibt es auch eine Landesjägermeister-Stellvertreterin.

LMZ: „Ticken“ Jägerinnen anders als ihre männlichen Kollegen?

Eberlein: Die Stärken des jagdlichen Profils einer Jägerin liegen laut Motivforschung bei dem Erklären des Handwerks mit Jagdkritikern, der Wildbretzubereitung, dem Führen von Jagdhunden, und der Pflege unserer jagdlichen Kultur. Es gibt auch keinen geschlechterspezifischen Unterschied für die Beweggründe ‚Warum Mann oder Frau‘ auf die Jagd geht. Das Naturerlebnis und Ausgleich stehen bei beiden an der Spitze der Motive.

LMZ: Was war für Sie ausschlaggebend Jägerin zu werden?

Eberlein: Sicherlich mein persönliches Umfeld, aber vor allem das Interesse, mehr über unsere heimischen Wildtiere und ihre Lebensräume zu erfahren und zu verstehen.

LMZ: Sie haben die Messe „Die Hohe Jagd und Fischerei“ in ihrer Zeit bei Reed Exhibitions mitgestaltet – was ist das Besondere an dieser Messe?

Eberlein: Ja, das stimmt. Ich durfte von 2001 bis 2016 mitgestalten und bin sehr dankbar dafür. Ein hervorragendes Team, das stets die Weiterentwicklung mit viel Engagement im Fokus hat, dabei keinesfalls den persönlichen Kontakt zu kurz kommen lässt, ist das ausschlaggebende Qualitätsmerkmal, welches die „Hohe Jagd und Fischerei“ europaweit einzigartig macht und ihr das besondere Flair, das es nur in Salzburg gibt, verleiht. Neben der Produktvielfalt der teilnehmenden Unternehmen und der Internationalität gelingt es, mit Augenmaß die Balance von Neuem und Altbewährten zu halten. 

Eröffnung der Messe „Hohe Jagd und Fischerei“ im Messezentrum Salzburg Im Bild v.l. Messeleiter Gernot Krausz, Landesfischermeister Gerhard Langmaier, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Graf Joseph Karoly, Landesrat Josef Schwaiger, Fürst Moritz von Oettingen, Landesrätin Maria Hutter, Landesjägermesiter Max Mayr-Melnhof und Rudi Rosenstatter
Copyright
Land Salzburg / Franz Neumayr
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV