Bezirk Gmunden: 27-Jähriger drohte Arbeitgeber – Haft

Ein 27-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Gmunden bedrohte am 14. Februar 2020 gegen 10:40 Uhr schreiend seinen Vorgesetzten am Arbeitsplatz und drohte die Firma anzuzünden. 
Der Grund für den Streit war jener, dass der 27-Jährige zur Nachtschicht eingeteilt worden wäre, er aber keine Nachtschichten leisten wollte.
Im Zuge des folgenden polizeilichen Einsatzes ging der Verdächtige auf einen Polizisten los, woraufhin dieser die Festnahme aussprach. Der 27-Jährige versuchte sich mit Leibeskräften der Festnahme zu widersetzen, indem er mit Händen und Füßen gegen die Beamten trat und versuchte sich von den Beamten loszureißen. Dabei stieß er weiterhin mehrmals Drohungen gegen seinen Vorgesetzten aus. Erst nach mehreren Minuten gelang es den fünf Polizeibeamten den Tobenden am Boden zu fixieren und ihm die Hand- und Fußfesseln anzulegen.
Durch die Tritte und Schläge wurden zwei Beamte leicht verletzt und im Klinikum Gmunden ambulant behandelt.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wurde der Beschuldigte in die Justizanstalt Wels eingeliefert. 
Ein bei ihm durchgeführter Drogen-Schnelltest erbrachte ein positives Ergebnis auf THC. Hierüber erfolgt gesondert eine Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz.

Quelle: LPD Oberösterreich

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV