Hattrick am vergangenen Wochenende für Yvonne Gadola, WSV Sparkasse Bad Ischl

3 Rennen des Energie AG Nachwuchscup wurden in Gosau ausgetragen.

Der diesjährige Schneemangel zwang die Veranstalter vom Kronberg und Hansberg ihre Slalomrennen nach Gosau zu geben ebenso wurde noch ein Riesentorlauf nachgetragen.

3 Tage „Heimspiele“ für die junge Goiserin.

Am Freitag wurde ein Flutlichtslalom am Ötscherlift gefahren. Mit 2 Laufbestzeiten konnte sich Yvonne hier auch den Tagessieg sichern. Samstag und Sonntag wurde dann in die Zwieselalm, Hängleitn übersiedelt.

Den Slalom gewann sie wieder mit 2 Laufbestzeiten und holte sich auch den Tagessieg. „Das haben aber einige Zuseher an der Piste schon nicht mehr für möglich gehalten, denn ich habe eine Einlage hingelegt. In der Schrägfahrt kam ich in Rücklage und musste dann 3 oder 4 Tore ziemlich akrobatisch auf den Skienden durchzaubern. Zum Glück ging alles gut und ich habe das Rennen mit einer guten Zeit gefinisht“, so die Rennläuferin im Ziel.

Das Sonntagrennen wurde vom Heimatverein dem WSV Sparkasse Bad Ischl ausgetragen.

Die Hängleitn hat es ganz schön in sich, das hat sich an diesem Wochenende wieder gezeigt. Wie der Name schon sagt hängt der Hang weg, hat viele Übergange, Flachstücke, alles was ein Rennfahrerherz höher schlagen lässt.

Auch hier konnte sich Yvonne über einen Sieg freuen.

„Besonders lässig war der Preis bei unserem Rennen, denn wir bekamen einen Salzstein von der Saline und unser Vereinsbäcker Bernd Nahmer hat uns Brotlaib mit der Platzierung gemacht.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV