LIWEST Black Wings – HC Innsbruck 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)

Auch im fünften Aufeinandertreffen schicken die Oberösterreicher die Tiroler mit einer Niederlage vom Eis. Mit einer souveränen Leistung entscheiden die Linzer alle drei Drittel mit jeweils 2:1 für sich und feiern einen ungefährdeten sowie verdienten Heimsieg über die Innsbrucker Haie.

Tore: 1:0 Lebler (4./PP), 1:1 Broda (7.), 2:1 Schofield (13.), 3:1 Umicevic (26.), 4:1 DaSilva (29.), 4:2 Spurgeon (31.), 5:2 Finn (43.), 5:3 Lammers (43.), 6:3 Umicevic (55.);
LinzAG Eisarena – 4450 Zuschauer

Auch im fünften Aufeinandertreffen schicken die Oberösterreicher die Tiroler mit einer Niederlage vom Eis. Mit einer souveränen Leistung entscheiden die Linzer alle drei Drittel mit jeweils 2:1 für sich und feiern einen ungefährdeten sowie verdienten Heimsieg über die Innsbrucker Haie.

Lebler und Schofield mit Jubiläum

Die Hausherren starten aggressiv in die Partie. Defender Roach sorgt bereits nach wenigen Sekunden mit einem knallharten Check für ein erstes Raunen auf den Rängen. Die Innsbrucker stecken nicht zurück und kassieren ihre erste Strafe nach vier Minuten. Zajc wird von den Referees wegen Cross Checking vom Eis geschickt. Die Linzer machen ihrem Ruf als stärkste Powerplaymannschaft der Liga alle Ehre und erzielen das 1:0. Kapitän Lebler stochert den Puck im Nachsetzen über die Linie und erzielt seinen 250. Treffer im Trikot der Black Wings. Die Tiroler bleiben im Konter stets gefährlich und schlagen in der siebten Minute zurück. Die Scheibe springt nach einem Abschlussversuch von der Stange zurück. Der Ex-Linzer Broda steht goldrichtig und staubt zum Ausgleich ab. In der elften Minute nützen die Stahlstädter einen Scheibenverlust der Haie und stellen die erneute Führung her. Lebler bedient per idealem Zuspiel Schofield, der mit seinem 300. EBEL-Scorerpunkt zum 2:1 trifft. Die Linzer haben in der Folge auch etwas mehr vom Spiel. Die beste Chance auf einen weiteren Treffer vergibt Fejes, dessen Abschluss zu ungenau ausfällt.

Wings bleiben spielbestimmend

Die Linzer kontrollieren über weite Strecken des Mittelabschnitts das Geschehen. Mit einem Doppelschlag stellt die Truppe von Head Coach Tom Rowe die Weichen schon früh auf Sieg. In der 26. Minute verwertet Umicevic nach Lebler-Schuss einen Rebounder zum 3:1, fast genau drei Minuten später fällt das 4:1 in Überzahl. Der nach einer Verletzung zurückgekehrte DaSilva trifft ebenfalls nach einem Abpraller. Nach kurzem Videostudium bestätigen die Unparteiischen den Treffer. Die Tiroler werden in der Folge wieder aktiver und verkürzen nach 31 Minuten auf 2:4. Vor dem Linzer Tor herrscht viel Verkehr, die Scheibe landet plötzlich bei Spurgeon, der am langen Eck lauert und den Puck in die Maschen drückt. Etwas später geraten EHC-Defender Kragl und Innsbrucks Zajc aneinander. Beide fassen wegen übertriebener Härte eine Zwei-Minuten-Strafe aus. Die „Haie“ machen nun Druck, scheitern jedoch mehrmals am erneut souverän agierenden Black Wings-Keeper Glass. Die Schlussphase gehört wieder den Heimischen. Kristler, Brucker und Wolf scheitern mit ihren Schüssen nur knapp.

EHC LIWEST Black Wings Linz, Untere Donaulände 11, 4020 Linz, Tel.: 0732/94 34 34, Fax: 0732/94 34 35 Kontakt: www.blackwings.at, office@blackwings.at, Pressekontakt: presse@blackwings.at

Presse Information

Umicevic drückt Spiel den Stempel auf

Auch im letzten Drittel gelingt den Stahlstädtern der ideale Start. Verteidiger Finn zieht aus zentraler Position ab und überwindet Darling im Tor der Gäste zum 5:2. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison macht der Stanley-Cup-Champion keine gute Figur bei einem Gegentreffer. Postwendend verkürzen die Tiroler. Nach einem schnellen Angriff gelingt Angreifer Lammers das 3:5. Die Mannschaft von Rob Pallin kann in den Folgeminuten vereinzelt Nadelstiche setzen. Die Linzer Defensive bleibt auf der Hut und hält konsequent dagegen. In der 55. Minute machen die Stahlstädter endgültig den Sack zu. Umicevic nützt die kollektive Verwirrung der Innsbrucker Hintermannschaft und befördert die Scheibe mit seinem vierten Scorerpunkt an diesem Abend zum 6:3 ins Netz. „Oh, wie ist das schön“, dröhnt es nach der Schlusssirene aus den Lautsprechern der LinzAG Arena. Kapitän Lebler wird nach Spielende für seinen Jubiläumstreffer von den Linzer Fans mit Sprechchören gefeiert.

Mit dem 50. Sieg im 81. Duell gegen die Innsbrucker Haie gelingt den Black Wings der ideale Start in die Qualification Round. Da der VSV gegen Dornbirn im Penalty Shootout verliert, haben die Linzer punktemäßig auf die Kärntner aufgeschlossen und belegen weiterhin Platz zwei in der Zwischenrunde.

Im Bild: Brian Lebler (EHC Liwest Black Wings Linz) feiert das 1 zu 0, Eishockey, EHC Liwest Black Wings Linz vs HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV