Bad Ischl: Taxilenker von zwei Frauen nach Sex durch Fotos erpresst

Bezirk Gmunden

Am 19. Jänner 2020 gegen 17:30 Uhr erstattete ein 63-jähriger Taxilenker aus dem Bezirk Gmunden Anzeige, dass er soeben von zwei Frauen bestohlen worden sei. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Polizisten ein flüchtiges Fahrzeug mit den beiden Frauen, eine 22-jährige Tschechin und eine 22-jährige Kroatin, beide aus dem Bezirk Gmunden, anhalten. Sie wurden zur Polizeiinspektion Bad Ischl zur Einvernahme gebracht. Dabei gaben sie an, dass sie kurz zuvor sexuelle Handlungen am Geschädigten in dessen Taxi vorgenommen hätten und dabei nicht entsprechend der Vereinbarung entlohnt worden wären. Deshalb hätten sie den ihnen zustehenden Betrag selbstständig an sich genommen. Einen Diebstahl stritten sie ab.

Bei den folgenden umfangreichen Ermittlungen fanden die Beamten heraus, dass die Tschechin seit etwa vier Jahren ein Bekanntschaftsverhältnis zum 63-Jährigen pflegte. Durch das Vorspielen einer Liebesbeziehung und Vortäuschung, dass sie schwer verschuldet sei, verleitete sie ihn zur wiederkehrenden Übergabe von Bargeld. Außerdem nahm sie über mehrere Monate gegen Bezahlung sexuelle Handlungen am Geschädigten vor. Am 19. Jänner 2020 fertigte sie unter Mithilfe der Kroatin ein Video der sexuellen Handlungen an und erpresste den Mann zur Herausgabe von Bargeld. Nach erfolgter Geldübergabe stahlen die beiden zudem noch Bargeld aus der Taxibrieftasche des Geschädigten.

Bei neuerlichen Einvernahme zeigten sich die beiden Beschuldigten umfassend geständig. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Gmunden angezeigt.

Quelle: LPD Oberösterreich

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV