Skibergsteigen: Armin Höfl zeigt tolle Leistungen in Andorra

Beim Skibergsteiger-Weltcup in Arinsal, Andorra, gelingen dem ÖSV-Nationalteamathleten Armin Höfl aus Krakaudorf dieses Wochenende in beiden Bewerben tolle Leistungen.

Am Samstag fand in Arinsal, Andorra, der erste Bewerb des Wochenendes statt. In einem Individualrennen mit Start auf 2.300 Metern Seehöhe mussten die Athleten fünf Anstiege und fünf Abfahrten mit insgesamt 1.790 Höhenmetern bewältigen. Armin Höfl zeigte bereits dort eine solide Leistung und beendete das Rennen als zweitbester Österreicher auf Rang 13.

Im Verticalrennen am Sonntag, das für die Athleten einen Aufstieg von 720 Höhenmetern bereithielt, konnte Armin Höfl dann seine Leistung noch einmal gewaltig verbessern. Nachdem er lange auf Rang 5 lag und ein Dreiviertel des Rennens in der Spitzengruppe mitlief, musste er sich kurz vor dem Ziel noch dem Italiener Davide Magnini und dem Franzosen Gedeon Pochat Cottilloux geschlagen geben, die ihn um zwei Plätze zurückdrängten. Somit wird Höfl mit Rang 7 bester Österreicher.

„Ein saugeiles Rennen heute, ich habe mich schon richtig gefreut darauf. Letztes Jahr war ich hier 5. und heute habe ich auch richtig Gas gegeben. Es freut mich, dass ich jetzt wieder drinnen bin und zurückgefunden habe.“

Zusätzlich gab es heute für Österreich in der Kategorie der Senioren eine weitere Top10-Platzierung. Jakob Herrmann aus Werfenweng war gestern beim Individual bester Österreicher auf Rang 11, heute schafft er ebenfalls eine weitere Steigerung seiner Leistung und platziert sich auf Rang 8 hinter Höfl. Weitere Ergebnisse des ÖSV-Nationalteams: Daniel Ganahl aus Vorarlberg wird heute 25., die Oberösterreicher Robert Berger und Christian Hoffmann beenden das Rennen auf Rang 34 und 39. Bei den Junioren schafft es der Kärntner Paul Verbnjak nach seinem gestrigen sensationellen zweiten Platz auch heute wieder aufs Stockerl: er erreicht das Ziel als Dritter. Verbnjaks Junior-Teamkollegen Andreas Mayer aus Tirol gelingt heute der 11. Rang.

Weiter geht es im ISMF Weltcupzirkus bereits in zwei Wochen mit den Skibergsteiger-Bewerben im Rahmen des „Jennerstier“ in Berchtesgaden, GER.

Bild

Armin Höfl aus Krakaudorf gibt im Verticalrennen Alles, um nicht von seinen Konkurrenten eingeholt zu werden.

Bild: Areaphoto

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV