LIWEST Black Wings – KAC 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)

Nach vier sieglosen Spielen in Serie feiern die Linzer einen klaren 3:0-Erfolg gegen Rekordmeister KAC. Dabei zeigt sich der EHC als das effizientere Team und stellt mit einem Doppelschlag gegen Ende des zweiten Drittels die Weichen auf Sieg. Durch den vollen Erfolg beenden die Black Wings den Grunddurchgang auf Platz sieben und starten mit sechs Bonuspunkten in die Qualification Round.

Eiskalte Linzer bezwingen den KAC

Tore: 1:0 Finn (8.), 2:0 Lebler (35./PP), 3:0 Fejes (37.); Keine Sorgen Eisarena – 4865 Zuschauer

Finn trifft nach Sperre

Die Linzer starten mit viel Energie in das letzte Spiel des Grunddurchgangs. Nach etwas mehr als drei Minuten bietet sich für den EHC das erste Überzahlspiel des Abends, da Klagenfurts Kernberger wegen Haltens auf die Strafbank muss. Schofield und Umicevic lassen im Powerplay gute Rebound-Chancen ungenützt. In der achten Minute dürfen die Stahlstädter erstmals jubeln. Der von einer Sperre zurückgekehrte Finn zieht von der blauen Linie ab und überwindet Debütant Vorauer im Tor des KAC. Die Kärntner werden in der Folge etwas aktiver und finden in der zehnten Minute ihre erste Topchance vor. Ex-Linz- Angreifer Kozek bricht auf der rechten Seite durch und spielt die Scheibe überlegt auf Koch, der aus kurzer Distanz am souveränen Linz-Keeper Glass scheitert. Beide Teams liefern sich in den Folgeminuten ein flottes Hin und Her, bei dem sich die Hausherren die besseren Chancen erarbeiten. Cijan, Schofield und Florek sind bei ihren Abschlüssen zu ungenau. Kurz vor Drittelende prüft Hansson im Powerplay erneut Linz-Goalie Glass, der seinen Kasten aber sauber hält.

KAC dominiert Linz trifft

Die Gäste kommen druckvoll aus der Kabine und dominieren bis zur 30. Minute das Geschehen, bringen aber keinen ihrer zehn Torschüsse im Gehäuse unter. Die Linzer können sich bei ihrem Schlussmann Glass bedanken, der alle Hände voll zu tun hat, um die Black Wings vor dem Ausgleich zu bewahren. Immer wieder beißen sich die Angreifer des Rekordmeisters am EHC-Goalie die Zähne aus. Gegen Ende des Drittels nimmt die Partie so richtig Fahrt auf. Nachdem Liivik wegen hohem Stock eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert, spielen die Heimischen ihre Powerplaystärke eiskalt aus. Nach schöner Puckstafette über Umicevic und Schofield steht Lebler goldrichtig und erhöht auf 2:0 in der 35. Minute. Keine drei Minuten später schlagen die Heimischen erneut zu. Matzka bedient über die rechte Bande Schofield, der im idealen Moment die Scheibe in den Slot auf Fejes lupft. Die Nummer 22 bleibt cool und netzt in Torjägermanier zum 3:0 für die Oberösterreicher ein. Was für eine Effizienz vor dem Tor – die Truppe von Tom Rowe versenkt im Mittelabschnitt zwei von nur sechs Torschüssen im gegnerischen Kasten.

EHC lässt nichts mehr anbrennen

Die Rotjacken lassen auch im Schlussabschnitt nicht locker und versuchen meist mit schnell vorgetragenem Passspiel zum Erfolg zu kommen. Die Linzer Abwehr steht jedoch stabil und lässt kaum zwingende Torchancen zu. Spätestens beim stark spielenden Glass ist für den Tabellendritten Endstation. Während die stimmgewaltigen Heim-Fans die klare Führung mit der Welle honorieren, plätschert das Spiel auf dem Eis vor sich hin. Auf Seiten der Linzer sind es Kristler und Schofield, die Chancen auf weitere Treffer nicht nützen können. Je länger das Spiel dauert, desto mehr nehmen die Offensivbemühungen der Kärntner ab. Und so bringen die Black Wings ihren 3:0-Vorsprung ungefährdet über die Zeit. Auch dank Torhüter Glass, der sein erstes Shut Out feiert und zum „Man of the Match“ gewählt wird. Balsam auf der Seele der Linzer, die ihren ersten Sieg nach vier erfolglosen Spielen in Serie feiern und den Grunddurchgang am siebten Tabellenplatz abschließen.

Somit startet die Mannschaft von Head Coach Tom Rowe mit sechs Bonuspunkten in die Qualification Round.

Im Bild: Matthew Neill (EC KAC), Josh Roach (EHC Liwest Black Wings Linz), Alexander Cijan (EHC Liwest Black Wings Linz), Eishockey, EHC Liwest Black Wings Linz vs EC KAC
Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV