Alkolenker als Geisterfahrer. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landesverkehrsabteilung OÖ

Polizisten aus Seewalchen hielten am 23. Jänner 2020 gegen 16:45 Uhr einen 49-jährigen Pkw-Lenker aus Deutschland auf dem Parkplatz der Raststation Loibichl an, da er entgegen der Richtungspfeile fuhr. Als sie eine Kontrolle durchführen wollten gab dieser plötzlich Gas, fuhr in einen Kreisverkehr ein und dann weiter in die Ausfahrt in Richtung Salzburg. Kurz nach der Ausfahrt vom Kreisverkehr gabelt sich die Fahrbahn und der 49-Jährige fuhr auf der Abfahrt von der A1 in die Gegenrichtung auf und dann auf der A1 auf der Richtungsfahrbahn Salzburg noch einige Meter in Richtung Wien. Anschließend drehte er um und fuhr in Richtung Salzburg mit Vollgas weiter. Der Lenker missachtete mehrfach Anhalteversuche. Er fuhr im Schritttempo bevor er plötzlich wieder Vollgas gab oder ohne Vorwarnung ausscherte und überholte. Zahlreiche Autolenker konnten nur noch im letzten Moment ausweichen und es kam mehrfach zu gefährlichen Situationen.
Von den Polizisten wurde ein Lkw-Fahrer angewiesen, den Pannenstreifen abzusperren. Auf der linken Fahrspur erkannte ein Autolenker die Situation und bremste ebenso wie der Lkw-Lenker und die Polizisten in ihrem Fahrzeug den Verkehr langsam bis zum Stillstand ab. Der Pkw war somit auf der Überholspur eingekeilt und die Beamten konnten beim stehenden Fahrzeug den Schlüssel abziehen. In der Zwischenzeit traf eine weitere Polizeistreife ein und der Pkw wurde auf dem Pendlerparkplatz in Mondsee abgestellt.
Ein beim 49-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,9 Promille Alkoholgehalt. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, da ihm die Lenkberechtigung in Deutschland bereits vor ca. einem Monat wegen Alkoholisierung entzogen wurde.

Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Bezirk Linz Land

Innerhalb von knapp zwei Stunden hielten Polizisten im Bezirk Linz Land zwei Fahrzeuglenker an, die unter Suchtmittelbeeinträchtigung standen. 
Um etwa 19:40 Uhr kontrollierten Beamte auf der Traundorferstraße in Ansfelden einen 22-Jährigen aus dem Bezirk Linz Land. Dabei stellten sie fest, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war und eindeutige Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung aufwies. Gegen 21:30 Uhr führten Polizisten in Enns eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle bei einem 28-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land durch. Auch dieser war augenscheinlich beeinträchtigt. 
Bei der klinischen Untersuchung attestierte die Ärztin beiden Pkw-Lenkern die Fahruntauglichkeit.

Alkolenkerin hatte Glück im Unglück

Bezirk Braunau am Inn

Eine 35-jährige deutsche Staatsbürgerin aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 23. Jänner 2020 gegen 21 Uhr mit ihrem Pkw auf der Oberinnviertler Landesstraße im Ortgebiet von Geretsberg Richtung Gundertshausen. Im Bereich einer langgezogenen Linkskurve fuhr sie geradeaus, kam rechts in den angrenzenden Wald ab und prallte frontal gegen eine 20 Meter hohe Fichte. Diese musste von der Feuerwehr im Anschluss gefällt werden. Die Frau blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden. Beim Alkomattetst erreichte sie den Wert von 2.42 Promille.

Bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bezirk Vöcklabruck

Ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis fuhr am 23. Jänner 2020 um 18:30 Uhr mit einem Kastenwagen auf der Riegler Landesstraße in Richtung Frankenburg. In der Ortschaft Endriegl im Gemeindegebiet von Neukirchen an der Vöckla kam er aus bisher unbekannter Ursache zunächst kurz nach rechts von der Fahrbahn ab. Dann schlittere er in weiterer Folge mit dem Kastenwagen über die Fahrbahn und kam schließlich links von der Fahrbahn ab. Dort knickte er einige kleinere Bäume um und prallte dann gegen eine Baumgruppe, wo das Fahrzeug zum Stillstand kam.
Der 30-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Kleintransporter befreit werden. Er wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt und weiteren Ärzten mit schweren Verletzungen ins Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck gebracht.

Brand in Tiefgarage

Bezirk Linz-Land

Bisher unbekannte Täter setzten am 23. Jänner 2020 gegen 17:40 Uhr in einem Garagenabteil einer Tiefgarage in Traun einen Kübel mit Papierabfällen und diverse Kleingartengeräte in Brand. Insgesamt wurden drei Brandherde vorgefunden. Durch das Feuer und der damit verbunden starken Rauchentwicklung wurden zwei Nachbargaragen stark verrußt bzw. verschmutzt. Beim Vorfall wurden keine Personen verletzt, zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren Traun und Rutzing im Einsatz.
Hinweise auf den Verursacher sind derzeit nicht bekannt. Weitere Ermittlungen werden durchgeführt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV