Goiserer Rodelfloh wieder am Podest


Mach Halbzeitführung landete Tina Unterberger in Vatra Dornei auf Rang drei
„Vier Zehnte vor Evelin Lanthaler nach dem ersten Durchgang – das war schon historisch“, freute sich Tina Unterberger am Sonntag diebisch über ihre Halbzeitführung im rumänischen Vatra Dornei. Am Ende musste sie sich zwar Greta Pinggera und eben Lanthaler noch geschlagen geben, mit Rang drei konnte sie aber gut leben.
„Natürlich wär‘ mir ein anderer Ausgang lieber gewesen. Aber mit einem Podestplatz muss man schon zufrieden sein. Leider war mein zweiter Lauf suboptimal, da hab’ ich einfach zu viele Fehler gemacht. Umso glücklicher war ich, dass sich noch ein Top-Drei-Platz ausgegangen ist“, sagte der Rodelfloh.
Am kommenden Wochenende geht’s auf die Italiener-Bahn in Deutschnofen: „Da war ich noch nie am Stockerl, hab’ also noch eine Rechnung offen.“
Naturbahnrodel-Weltcup, Vatra Dornei, Herren:1. Gruber (Ita) 1:40.40, 2. Pigneter (Ita) +0,07, 3. Scheikl (Ö) +0,10, 4. Kammerlander (Ö) +0,59, 5. Clara (Ita) +1,49, 6. Schopf (Ö) +1,71, … 9. Achenrainer (Ö) +3,15.Gesamtstand nach vier Bewerben:1. Gruber (Ita) 320, 2. Kammerlander und Scheikl (Ö) 315, 4. Pigneter (Ita) 310.
Naturbahnrodel-Weltcup, Vatra Dornei, Damen:1. Pinggera (Ita) 1:44.52, 2. Lanthaler (Ita) +0,04, 3. Unterberger (Ö) +0,39, 4. Diepold (Ö) +1,01, 5. Lavrenteva (Rus) +1,74.Gesamtstand nach vier Bewerben:1. Lanthaler (Ita) 385, 2. Pinggera  (Ita) 315, 3. Unterberger (Ö) 310, 4. Diepold (Ö) 250.
Bild: Tina Unterberger
Foto: Miriam Jennwein

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV