Raubopfer erfand Überfall. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Raubopfer flüchtete in Taxi – Klärung

Bezirk Linz-Land

Nach intensiven Ermittlungen, bei denen auch kurz nach der Tat die vermeintlichen Beschuldigten ausgeforscht wurden, stellte sich heraus, dass die Angaben des 39-Jährigen nicht der Wahrheit entsprachen. Die Beamten fanden heraus, dass er sich die Verletzungen nach einem Sturz beim Überklettern eines Zaunes selbst zugezogen hatte. Eine versuchte Behebung mit der Bankomatkarte hatte gar nicht stattgefunden. Die vom vermeintlichen Opfer beschuldigten Burschen waren als Gäste zwar in dem Lokal, wollten aber, nachdem ihnen von der Kellnerin ein Taxi gerufen wurde, lediglich in dieses einsteigen und zum Bahnhof fahren. Der 39-Jährige drängte sich aber vor und stieg in das Taxi ein. Da der Taxilenker sein Fahrzeug verriegelte und wegfuhr, schlug einer aus der Gruppe, ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Linz Land, mit der Hand gegen die Windschutzscheibe. Diese ging dabei zu Bruch. Der 19-Jährige gab bei seiner Einvernahme an, wütend gewesen zu sein, weil seine Bekannte dadurch den letzten Zug verpasst hätte. Er und der 39-Jährige werden bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Diebe betraten unversperrtes Haus

Bezirk Wels-Land

Zwei unbekannte Täter verschafften sich am 16. Jänner 2020 gegen 13 Uhr Zutritt durch eine unversperrte Haustüre in ein Einfamilienhaus in Marchtrenk. Die 43-jährige Hausbewohnerin war zu dieser Zeit mit zwei Freundinnen im Garten. Die unbekannten Täter wurden beim Verlassen des Hauses von der 43-Jährigen angesprochen. Der Mann und die Frau sagten, dass sie Hunger haben würden und eine Spende haben möchten. Die 43-Jährige verwies die beiden vom Grundstück. Bei der Nachschau im Haus stellte sie fest, dass aus ihrem Nachtkästchen die Geldbörse ohne Bargeld und ein Ring gestohlen worden sind.

Ladendiebe festgenommen

Bezirk Rohrbach

Ein 47-Jähriger und ein 38-Jähriger, beide georgische Staatsbürger, werden verdächtigt, am 16. Jänner 2020 gegen 13:45 Uhr einen Ladendiebstahl in einem Geschäft in St. Martin begangen zu haben. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 38-Jährige im Verkaufsraum laut Aussage eines Zeugen Hygieneartikel in die Jackeninnenseite steckte. Nachdem er wahrnahm, dass er gesehen worden ist, verließ er das Geschäft ohne die Waren und flüchtete. Er konnte von der Polizei Neufelden um 15:25 Uhr auf der B127 auf Höhe des Lagerhauses angehalten und festgenommen werden. Der 47-Jährige konnte vorab von der Polizei St. Martin im Fahrzeug der Beschuldigten auf dem Parkplatz des Geschäftes angehalten und ebenfalls festgenommen werden. Bei der Durchsuchung wurde das Diebesgut sichergestellt. Zudem wurde ein präparierter Rucksack sichergestellt, den der 47-Jährige bei 15 Diebstählen am 16. Jänner 2020 im Bundesgebiet verwendet haben soll. Bei den weiteren Erhebungen konnte ermittelt werden, dass der 38-Jährige in den Bundesländern OÖ und NÖ ebenfalls mehrere gleichartige Ladendiebstähle verübte. Die beiden Beschuldigten sollen Mitglieder einer georgischen Tätergruppierung sind, die derartige Diebstähle im Bundesgebiet gewerbsmäßig verüben. Die beiden Georgier wurden nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV