Gosau/Dachstein West: Heißluftballon musste notlanden

Ein 49-jähriger französischer Heißluftballonfahrer startete am 15. Jänner 2019 gegen 10 Uhr mit einem Heißluftballon bei einer Ballon Trophy. Aufgrund des vorhergesagten mäßig starken Südwinds war eine Ballonfahrt über den Gosaukamm und eine Landung im Gosautal geplant. Nach etwas mehr als vier Stunden in der Luft musste der Franzose, der alleine im Ballon war, gegen 14:15 Uhr aufgrund des zu schwachen Windes und dem immer weniger werdenden Gas im Steilhang der Skipiste Hornspitz im Skigebiet Dachstein West notlanden.

Die Pistenrettung des Skigebiets sperrte gemeinsam mit einem Alpinpolizisten die Skipiste ab und sicherte den Korb des Fluggeräts gegen das Abrutschen auf der Piste. Der ca. 400 Kilogramm schwere Ballonkorb musste anschließend vom Liftbetreiber mit einer Pistenraupe in das Tal transportiert werden. Bei der Notlandung wurde niemand verletzt. Die Skipiste war für ca. zwei Stunden für die Wintersportler erschwert passierbar.

Quelle: LPD Oberösterreich

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV