Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer ersten Sitzung im heurigen Jahr, am 13. Jänner 2020, fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Unterstützung für Familien

Das Familienreferat des Landes Oberösterreich bietet mit der OÖ Familienkarte eine kostenlose „Kinder- und Elternunfallversicherung“ an. Die kostenlose Elternunfallversicherung gilt während der Kinderbetreuung ab Geburt bis zum 5. Geburtstag des jüngsten Kindes und die Kinderunfallversicherung bis zum 6. Lebensjahr des Kindes bzw. bis zum erstmaligen Schuleintritt. Die Prämienzahlung bei der Elternunfallversicherung erfolgt in den ersten drei Lebensjahren durch das Familienreferat, die weiteren zwei Jahre (bis zum 5. Geburtstag)  übernimmt die OÖ Versicherung. Eine Prämienzahlung in der Höhe von insgesamt rund 106.000 Euro wurde in dieser Sitzung freigegeben.

Förderungen im Sozialbereich

Im Rahmen des Referates Chancengleichheit für Menschen mit Beeinträchtigungen sowie im Rahmen des EU-Förderprogrammes für ländliche Entwicklung (kurz: ELER) zur Errichtung von Wohnbauten und Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen können insgesamt über 1 Mio. Euro an Landesmitteln für diese beiden Projekte verwendet werden: Errichtung einer Wohneinrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen in Wilhering durch das Institut Hartheim gemein. BetriebsGmbH und Errichtung eines Wohnhauses für Menschen im Autismusspektrum in Pregarten durch das Evangelische Diakoniewerk Gallneukirchen.

Beratungsleistungen im Agrarbereich

Landesmittel in Höhe von rund 13 Mio. Euro ermöglichen der Landwirtschaftskammer Oberösterreich auch im heurigen Jahr die ihr aufgrund des Oö. Landwirtschaftskammergesetzes auf dem Gebiet der Berufsvertretung und der öffentlichen Verwaltung übertragenen Aufgaben wahrzunehmen. Dabei unterstützt die LWK OÖ ihre Mitglieder beispielsweise hinsichtlich eigenverantwortlichem Handeln in der Betriebsführung sowie erfolgreichen Unternehmensentwicklung und trägt damit wesentlich zur Lebensqualität der bäuerlichen Familien bei. Die jeweiligen Landesbeiträge zum erforderlichen Personalaufwand werden nach Maßgabe des Bedarfes überwiesen.

Bewusstsein für die Gefahren im Straßenverkehr

Die Verbesserung der Verkehrssicherheit auf unseren Straßen ist eine der wichtigsten sozialen Verpflichtungen unserer Gesellschaft geworden. Ein bedeutender Beitrag dazu ist die Verkehrserziehung für Kinder und Jugendliche, wie etwa die Aufklärung junger Verkehrsteilnehmer/innen mit Hilfe des ARBÖ-Aufprall- und Mopedsimulators sowie im ARBÖ-Radparcours. An der Durchführung dieser Kurse und Maßnahmen des Verkehrsclubs in den Jahren 2019 und 2020 beteiligt sich das Land OÖ mit einer Förderung in Höhe von 80.000 Euro.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV