EHC Liwest Black Wings Linz besiegen HC TWK Innsbruck nach Overtime

Black Wings retten Sieg in der Overtime

Dank Schlussoffensive sichern die Stahlstädter in einer mäßigen Partie zwei Punkte gegen Innsbruck 4:3

Tore: 1:0 Schofield (1.), 1:1 Zajc (10.), 2:1 Fejes (18.), 2:2 Cuma (19.), 2:3 Sedivy (35.), 3:3 Umicevic (58.), 4:3 Finn (64.)
Keine Sorgen Eisarena- 4600 Zuseher

In der 38. Runde kam es zum Duell der Linzer mit den Innsbrucker Haien. Nach einem Aufwärtstrend zuletzt gab es in Villach am Dienstag eine Niederlage zu verkraften. Heute zählte gegen die Nachzügler aus Tirol nur ein voller Erfolg. Neben vier Verletzten in Person von Mc Neill, Gaffal, Woger und Altmann gibt es auch einen Neuzugang zu vermelden. Ex- NHL Goalie Jeffrey Glass debütierte heute im Tor.

Rick Schofield eröffnet Teddy-Reigen

Die Black Wings starten fulminant in das Spiel. Bereits nach 45 Sekunden gibt es das 1:0 durch Rick Schofield zu bejubeln. Er schließt nach einer schönen Einzelaktion ab und eröffnet damit den Teddy Toss. Dabei flogen zahlreiche Plüschtiere auf das Eis. Nach Aufforderung des Stadionsprechers halfen neben der U14 Mannschaft auch die Unparteiischen beim Beseitigen mit.

Danach haben die Black Wings das Spiel zunächst unter Kontrolle. Doch man verabsäumt die Führung zu erhöhen. DaSilva hat nach acht Spielminuten eine große Möglichkeit. Eine Minute später gibt es die erste Strafe des Spiels gegen Rutkowski. Diese Überzahl nützen die Innsbrucker prompt für das 1:1. Zajc netzt aus kurzer Distanz unhaltbar für Glass ein. Das Spiel plätschert etwas dahin, bevor die Linzer erneut in Führung gehen können. Ein satter Schuss von der blauen Linie durch Fejes beschert das 2:1. Der Hunter agiert weiterhin in Topform. Doch als man an eine Pausenführung denkt, schlagen die Innsbrucker erneut zurück. Diesmal ist Jeff Glass von der Schuld nicht gänzlich frei zu sprechen. Ein durchaus haltbarer Schuss von Cuma schlägt ins kurze Eck ein.

Erneut schwaches 2. Drittel

Innsbruck kommt hellwach aus der Kabine und landet bereits nach 44 Sekunden einen Stangenschuss. Kurz sieht es danach so aus, als ob die Wings besser ins Spiel kommen. Doch in Summe ist es zum wiederholten Mal ein grottenschlechtes 2. Drittel. Diese Misere zieht sich bereits durch beinahe die ganze Saison durch. Innsbruck dominiert und hat in weiterer Folge zwei Überzahlspiele.

Während im ersten dieser Powerplays Jeff Glass erstmals richtig glänzen kann mit einem Mega-Save, landet der Puck schließlich in der 35. Minute im Netz. Sedivy vollendet einen Abpraller und lässt dem Schlussmann der Linzer keine Chance. In Summe eine verdiente Führung ambitionierter Innsbrucker gegen viel zu passive Linzer nach 2. Dritteln.

Später Ausgleich

Das 3. Drittel beginnt nach einer leichten Verzögerung aufgrund Eisprobleme. Der Eismeister kann dies jedoch rasch lösen. Die Linzer kommen etwas besser in das Spiel als im Mittelabschnitt, doch zwingende Tormöglichkeiten bleiben zunächst aus. Nach fünf Minuten hat man die ersten nennenswerte Tormöglichkeit in einem Überzahlspiel. Dieses Powerplay wird gut ausgespielt und es kam zu einer weiteren Chance. Die größte Möglichkeit bis dato gibt es in der 50. Minute zu sehen. Florek setzt einen Schuss kurz vor der blauen Linie an die Latte. Die Wings kommen zunehmend auf. Doch es dauert bis zur 58. Spielminute bis zum Ausgleich. Dragan Umicevic netzt aus wenigen Metern Entfernung ein. Danach drängten Die Linzer noch auf den Siegestreffer, doch das Spiel geht in die Overtime.

Goldener Treffer durch Finn

In der Overtime sind die Blackwings von Beginn an überlegen und haben in einem Powerplay einige Chancen zu verbuchen. Zunächst scheint das Tor noch vernagelt zu sein. Doch nach Zuspiel durch da Silva und Florek sorgt Matt Finn in der vierten Minute der Verlängerung für den Heimsieg. Ganz wichtige Punkte im Kampf um den Einzug in die obere Zwischenrunde. Durch ein Schussverhältnis von 10:1 in der Overtime und gesamt 49:35 im Endeffekt auch kein gänzlich unverdienter Sieg. Doch es muss in Hinsicht auf eine mögliche Play-Off Beteiligung eine leistungstechnische Steigerung her.

Bereits am Sonntag kämpfen die LIWEST Black Wings erneut daheim um wichtige Punkte. Dann empfangen die Stahlstädter daheim mit dem EC Red Bull Salzburg, den Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga.

Tabelle

Im Bild: Marco Brucker (EHC Liwest Black Wings Linz), Tormann Scott James Darling (HC TWK Innsbruck Die Haie) Eishockey, EHC Liwest Black Wings Linz vs HC TWK Innsbruck
Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV