Salzburg: Mehr Beschäftigte in allen Bezirken

Die meisten neuen Jobs im Flachgau / Daten und Fakten aus den Regionen und Gemeinden

Salzburger Landeskorrespondenz, 10.01.2020 

(LK) Das Jahr 2020 fängt gut an, mit guten Nachrichten vom Arbeitsmarkt dank einer aktuell veröffentlichten Statistik. Die Zahlen, die nun vorliegen, zeigen, dass Ende Juli 2019 im Land insgesamt 267.074 Personen unselbständig beschäftigt waren. Das sind um 1,5 Prozent mehr als im Juli des Vorjahres. Im Fünf-Jahresvergleich stieg die Zahl der Beschäftigten sogar um 7,8 Prozent.

Landesstatistik und Arbeiterkammer haben dafür die Zahl der Arbeitsplätze auf Ebene der Bezirke, der Regionen und der Gemeinden ausgewertet.

Um 1.315 mehr Jobs im Flachgau

Im Vorjahresvergleich – also von Juli 2018 auf Juli 2019 – konnten alle sechs Salzburger Bezirke Beschäftigungszuwächse verbuchen. Im Tennengau und im Flachgau fielen sie mit 2,5 Prozent beziehungsweise 2,2 Prozent deutlich höher und im Lungau mit einem sowie in der Landeshauptstadt mit 0,8 Prozent deutlich niedriger aus als auf Landesebene mit 1,5 Prozent. Gereiht nach der absoluten Zahl an zusätzlichen Arbeitsplätzen führte der Flachgau (+ 1.315 Arbeitsplätze) vor der Landeshauptstadt (+ 790 Arbeitsplätze), dem Pinzgau (+ 652 Arbeitsplätze) und dem Pongau (+ 639 Arbeitsplätze) den Bezirksvergleich an. Im Tennengau und im Lungau kamen 501 beziehungsweise 77 Arbeitsplätze dazu.

Top-Regionen: Saalfelden, Enns-Pongau und Neumarkt-Straßwalchen

Auch in allen 13 Arbeitsmarktregionen waren Ende Juli 2019 mehr Personen unselbständig beschäftigt als ein Jahr zuvor. Allerdings variierten die Beschäftigungszuwächse zwischen 0,2 Prozent im Gasteinertal (+ 10 Arbeitsplätze) und 3,9 Prozent in der Region Saalfelden (+ 405 Arbeitsplätze), das damit Spitzenreiter ist. Hinter Saalfelden lagen der Enns-Pongau mit 3,8 Prozent (+ 322 Arbeitsplätze) und die Region Neumarkt-Straßwalchen mit drei Prozent (+ 402 Arbeitsplätze) auf den Plätzen zwei und drei.

Beschäftigungsgewinne in 76 Gemeinden

Ende Juli 2019 wurden in 76 Gemeinden mehr Arbeitsplätze angeboten als ein Jahr zuvor. Die Liste der „Top Five“ wurde dabei von der Stadt Salzburg mit 790 zusätzlichen Arbeitsplätzen angeführt. Dahinter folgten mit Wals-Siezenheim (+ 367 Arbeitsplätze), Köstendorf (+ 207 Arbeitsplätze) und Seekirchen am Wallersee (+ 198 Arbeitsplätze) drei Gemeinden aus dem Flachgau. Diese Liste der besten fünf wurde von Hallein (+ 188 Arbeitsplätze) komplettiert.

CopyrightLand Salzburg

Infografik Unselbständig Beschäftigte nach Bezirken Veränderung Juli 2018 auf Juli 2019
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV