Bad Goisern hat einen neuen Bürgermeister

Gestern, 9. Jänner, wurde Leopold Schilcher (SP) mit Stimmenmehrheit vom Bad Goiserer Gemeinderat zum neuen Bürgermeister bestellt. Mit 31. Dezember 2019 verabschiedete sich Bürgermeister Peter Ellmer (SP) nach zwölf Jahren in den Ruhestand. Im Zuge der Gemeinderatssitzung musste auch Schilchers frei gewordener Vizebürgermeister-Posten nachbesetzt werden. Diese Aufgabe hat nun Gertraud Glas (SP) inne.

Hier ein Auszug aus seiner Antrittsrede im Festsaal der Marktgemeinde:

Der 9. Jänner 2020 ist für Goisern und mich ein wichtiges Datum. Als neuer Bürgermeister und  Nachfolger von Peter Ellmer (12 Jahre im Amt als Bürgermeister), darf ich an dieser Stelle kurz anmerken: Lieber Peter, du hast Außergewöhnliches für unsere Gemeinde geleistet. Du hast immer und ausschließlich im Interesse aller Goiserinnen und Goiserer gearbeitet und für Gerechtigkeit, Zukunftsorientierung und wirtschaftliche Stabilität gesorgt. Kurz gesagt: Du hast Politik mit sozialdemokratischer Handschrift gemacht. Danke, dass du mir eine so blühende Gemeinde übergibst.

Neue Aufgabe mit Freude und Respekt

Ich übernehme das Bürgermeisteramt mit viel Respekt vor der Aufgabe, aber auch mit viel Freude. Wie manche von Ihnen vielleicht wissen, war ich bisher in Salzburg als Sozialarbeiter vor allem in der Betreuung von Häftlingen bzw. in der Wohnungslosenhilfe tätig. In dieser Position war es naheliegend, mich schon bald in der Sozialpolitik und dann in der Sozialdemokratie zu engagieren. Ich bin damit einer, in der langen Tradition von Bürgermeistern der Sozialdemokratie, die Goisern maßgeblich geprägt haben. Ich habe im Rahmen der Feierlichkeiten zu 150 Jahre Arbeiterbildungsverein im Herbst 2018 viel über die Innovationskraft, den Mut und den Willen zur Selbstbestimmung, der Generationen vor uns, gelernt. Der moderne Sozialstaat, eine der wesentlichsten Grundlagen unseres Wohlstandes ist in Goisern entscheidend mitentwickelt worden. Auf diesem Fundament und auf diesen Schultern stehen zu dürfen macht mich stolz und empfinde ich als großen Auftrag. Basierend auf diesem Erfahrungs- und Lebenshintergrund verspreche ich Ihnen, in Zukunft alle Aufgaben bestmöglich für Goisern anzugehen. Davon gibt es ja jede Menge.

Wie gehen wir mit unseren Ressourcen um?

Goisern geht es gut, die Gemeinde wird weitum geschätzt, Goiserer / Gosiererin zu sein ist schon was, das hat einen guten Klang. Die Bevölkerung wächst, die Wirtschaft ist stark und das kulturelle Leben ist reich und lebendig.

Zunächst einmal möchte ich ein Bürgermeister für alle sein, der möglichst viele Goiserinnen und Goiserer in die Entwicklung der Gemeinde miteinbezieht. Denn ich empfinde es als wichtig, unser Zusammengehörigkeitsgefühl weiter zu stärken, das in Bad Goisern ohnehin schon sehr ausgeprägt ist. Vor allem auch die Jugend soll sich möglichst intensiv als Teil unserer Gemeinde verstehen. Zu diesem Zweck werden wir am 10. Jänner 2020 ein Jugendkongress veranstalten, zu dem ich alle Jugendlichen herzlich einlade. Darüber hinaus beschäftigt mich schon seit längerer Zeit der zukunftsorientierte Umgang mit unseren Ressourcen. Damit meine ich zum Beispiel das knappe Flächenangebot, den zunehmenden Verkehr sowie unsere touristischen Kapazitäten. Bei Letzterem lautet für mich die Frage, wie wir den Tourismus auf angemessene und verträgliche Weise entwickeln wollen.

Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft

Natürlich wird auch das Thema Sicherheit in all seinen Facetten für mich eine wichtige Rolle spielen. Genauso wie auch die drohende Ausdünnung bei der Gesundheitsversorgung. Aus diesem Grund werde ich mich konsequent für den Bau eines Ärztezentrums in Goisern einsetzen. Abschließend darf ich noch eines sagen: Unlängst wurde ich gefragt was mir an Goisern am besten gefällt. Ich habe  geantwortet: Neben unserer wunderbaren Landschaft ist es die Tatsache, dass wir Goiserer eine eingeschworene Gemeinschaft sind. Dass wir genauso miteinander feiern, wie wir gemeinsam schwierige Situationen bewältigen. Auch deshalb ist es für mich eine große Ehre Bürgermeister zu sein.

Leopold Schilcher

Fotos:©Pressefotografie Ingrid Hilbrand

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV