Fußgänger schwer verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Steyr-Land

Eine 23-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems fuhr am 3. Jänner 2020 gegen 18:35 Uhr mit ihrem Pkw auf der Nußbacher Straße L556 in Adlwang in Richtung Waldneukirchen. Auf Höhe des Friedhofs überquerte zu diesem Zeitpunkt ein 80-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land die Fahrbahn von einem Parkplatz kommend in Richtung Friedhofskapelle. Dabei wurde der dunkel gekleidete Mann vom Pkw erfasst und niedergestoßen. 
Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit der Rettung in das Landeskrankenhaus Steyr gebracht.

Alkolenker verursachte Verkehrsunfall

Bezirk Linz-Land

Ein 23-Jähriger aus Linz fuhr am 4. Jänner 2020 um 14:45 Uhr mit seinem Pkw auf der B1 in Asten in Richtung Mauthausen. Gleichzeitig fuhr eine 39-Jährige aus dem Bezirk Amstetten mit ihrem Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Im Fahrzeug der 39-Jährigen fuhren ihre drei Kinder im Alter von einem, drei und fünf Jahren mit. 
In einem Tunnelportal in der Gemeinde Asten geriet der 23-Jährige mit seinem Fahrzeug plötzlich ins Schleudern und kollidierte mit dem entgegenkommenden Fahrzeug, welches gegen das Tunnelportal geschleudert wurde. Anschließend fuhr der 23-Jährige noch ca. 200 Meter weiter, angeblich um in eine Pannenbucht aufzusuchen. Da das Fahrzeug aber nicht mehr lenkfähig war schlitterte es entlang einer Leitplanke bis es schlussendlich schwer beschädigt zum Stillstand kam.
Beim Verkehrsunfall erlitt die 39-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde ins Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Ihre drei Söhne wurden ärztlich untersucht, erlitten jedoch außer einem Schock augenscheinlich keine Verletzungen.
Ein beim 23-Jährige durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,08 Promille Alkoholgehalt. Da auch Symptome der Beeinträchtigung durch Suchtgift vorlagen, wurde der Lenker einer ärztlichen Untersuchung unterzogen. Diese ergab Fahruntauglichkeit aufgrund von Alkohol und Suchtgiftkonsum. 
An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Dealer in Haft

Stadtpolizeikommando Linz

Ein einschlägig und zahlreich vorbestrafter 35-jähriger Linzer steht unter Verdacht, im Zeitraum von Anfang 2017 bis zum 2. November 2019 etwa 460 Stück Substitol 200mg und etwa 365 Stück Substitol 120mg überwiegend gewinnbringend in Verkehr gesetzt zu haben. Dabei bediente er sich zumindest seit Oktober 2018 der ihm im Rahmen der Substitutionstherapie verabreichten Medikation von täglich 920mg Substitol. Der Verdächtige, der sich nicht geständig zeigte, wurde bereits am 25. November 2019 auf Grund einer erwirkten Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Linz festgenommen und befindet sich derzeit in Untersuchungshaft in der Justzianstalt Linz.
Neben dem Beschuldigten konnten mehrere Suchtgiftabnehmer ausgeforscht und zur Anzeige gebracht werden.

Mülltonnen gerieten in Brand

Bezirk Schärding

Am 1. Jänner 2020 gegen 2:15 Uhr wurde bei der Polizei angezeigt, dass in Schärding im Garten hinter einem Mehrparteienhaus Mülltonnen brennen.
Beim Eintreffen der Sektorstreife Schärding waren zwei Restmülltonnen aus Kunststoff fast niedergebrannt. Die Flammen drohten auf eine unmittelbar angrenzende Holzhütte überzugreifen, in der sich ein Pkw und eine elf-Kilogramm Gasflasche befanden.
Durch die Erstmaßnahmen der Polizeibeamten aus Schärding konnte noch vor Eintreffen der FF Schärding ein Übergreifen auf die Holzhütte verhindert werden.
Der Brand wurde von der FF Schärding mit Einsatz von Atemschutztrupp gelöscht und anschließend mittels Wärmebildkameras überwacht. Es waren keine Personen gefährdet.
Laut Angaben von Anwohnern dürfte ein Bewohner Feuerwerk abgeschossen und die Reste in den Mülltonnen entsorgt haben. Erhebungen werden geführt.


Einen Brand eines Altpapiercontainers meldete ebenfalls in der Silvesternacht in St. Florian/Inn ein Hausmeister einer Wohnhausanlage. Beim Eintreffen der Sektorstreife Schärding war die FF St. Florian bereits vor Ort. Der Hausmeister hatte vor Eintreffen der FF St. Florian versucht, den Altpapiercontainer mit einem Handfeuerlöscher zu löschen, was jedoch nicht gelang. Der Container wurde daraufhin von Anwohnern zu einem nahegelegenen Feld gezogen, um ein Übergreifen der Flammen auf parkende Pkw und weitere Altpapiercontainer zu vermeiden. Die FF St. Florian konnte den Brand rasch löschen. Es waren keine Personen gefährdet. Es wurden vor fast allen Wohnanlagen Raketen, Böller und dergleichen abgeschossen. Vermutlich dürfte dabei einer der Container entzündet worden sein.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV