Bad Ischl: Zwei Heckenbrände zum Jahresabschluss in Reiterndorf

„Heckenbrand Rosenkranzgasse“ so lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwache Reiterndorf und die Hauptfeuerwache am Silvesterabend gegen 22:00 Uhr.

In der Rosenkranzgasse ist aufgrund einer fehlgeleiteten Rakete eine Hecke in Brand geraten. Die Feuerwerker alarmierten die Einsatzkräfte und starteten erste Löschversuche. Die eintreffenden Mannschaften der Feuerwache Reiterndorf und der Hauptfeuerwache löschten den Brand mit zwei Hochdruckstrahlrohren gänzlich ab. 

Zweiter Brand zufällig beim Vorbeifahren entdeckt

Die Mannschaft von Rüstlösch Bad Ischl wurde bei der Anfahrt storniert, nachdem das Feuer bereits unter Kontrolle war. Bei der Rückfahrt ins Zeughaus entdeckte die Besatzung im Nöbauerweg, unmittelbar in der Nähe des ersten Einsatzorts, einen weiteren Heckenbrand. Auch hier war eine fehlgeleitete Rakete Grund für den Brand. Umgehend wurde auch hier ein größerer Brand verhindert.

Beide Brandstellen wurden abschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Aufnahme der Ereignisse wurde von der Polizei Bad Ischl durchgeführt.

Appell der Einsatzkräfte

Bei diesen beiden Bränden konnte man sehen wie trocken die Hecken und Büsche im Raum Bad Ischl sind. Beim Abschuss von Raketen ist heuer große Vorsicht geboten um weitere Brandgeschehen zu vermeiden. Die Feuerwehren mahnen zu einem umsichtigen Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Im Einsatz standen die Kameraden der Feuerwache Reiterndorf und der Hauptfeuerwache mit fünf Fahrzeugen. Ebenso war eine Streife der Polizei vor Ort.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV