Salzburg: Zahl der Asylanträge auch im Jahr 2019 rückläufig

Rückbau der Quartiere von 103 im Vorjahr auf nun 74

Salzburger Landeskorrespondenz, 29.12.2019 

(LK)  Die Zahl der Asyl-Quartiere und der Asylanträge war auch im Jahr 2019 rückläufig: Mit Dezember 2019 belief sich die Zahl der Personen, die in der Grundversorgung des Landes betreut werden, auf 1.420, davon 367 Kinder. Das sind um 520 weniger als vor einem Jahr. Dadurch konnte auch die Zahl der Quartiere von 103 (Dezember 2018) auf nun 74 reduziert werden. Insgesamt wurden mehr als 2.900 Plätze abgebaut.

Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn betont: „Aufgrund der nach wie vor sinkenden Anzahl an Asylwerbenden haben wir die Anzahl der Quartiere geordnet reduziert. Selbstverständlich können wir auch mit der geringeren Anzahl die Menschen gut versorgen. Darüber hinaus haben wir immer noch ausreichend Unterkünfte, falls in Zukunft der Bedarf wieder steigen sollte.“

Rückgang von 4.034 auf 1.420 Personen in der Grundversorgung

Im Laufe der Jahre ging die Zahl der Asyl-Quartiere von 182 (Dezember 2016) auf 149 (2017) und 103 (2018) bis 74 (2019) zurück. Darin enthalten sind organisierte und privat angebotene Quartiere. In organisierten Unterkünften wohnen derzeit rund 1.100 Personen, die in der Grundversorgung des Landes betreut werden, in privaten knapp mehr als 300. Die Zahl der Asylwerbenden reduzierte sich von 4.034 (Dezember 2016) auf 3.039 (2017) und 1.940 (2018) bis 1.420 (2019) zurück. Davon waren im Jahr 2016 1.054 Kinder, 2017 waren es 840 und 2018 478 Kinder.

Copyright
Land Salzburg

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV