LIWEST Black Wings – HC Orli Znojmo 4:5 n.P. (3:2, 0:1, 1:1)

Tore: 1:0 Umicevic (1.), 2:0 Lebler (7.), 3:0 DaSilva (11.), 3:1 Flick (13./PP), 3:2 Flick (15.), 3:3 Bartos (37.), 4:3 DaSilva (43./PP), 4:4 Berisha (44.), 4:5 Berisha (PS);
Keine Sorgen Eisarena Linz – 4865 Zuschauer

Black Wings verspielen Sieg gegen Znojmo

Nichts ist aus der Wiedergutmachung nach den deutlichen Niederlagen gegen Graz und Villach geworden. Auch diesmal geben die Black Wings einen möglichen Erfolg leichtfertig aus der Hand und kassieren am Ende trotz eines 3:0-Vorsprungs eine bittere 4:5 Niederlage nach Penalty Shootout.

Linzer Blitzstart wirkungslos

Wie schon gegen Villach starten die Linzer wie aus der Pistole geschossen und sorgen bereits in der Anfangsphase für beste Stimmung in der Keine Sorgen Eisarena. Nach der raschen Führung durch Umicevic nach nur 17 Sekunden, legt Kapitän Lebler in der siebten Minute mit seinem 17. Saisontreffer für die Black Wings nach. Den Gästen gelingt es lediglich vereinzelt Nadelstiche zu setzen, zwingende Chancen bleiben vorerst aus. Und so sind es die Stahlstädter, die in der elften Minute mit 3:0 davonziehen. Den Schuss von Roach kann Znojmo-Keeper Lassila noch entschärfen, bleibt aber beim Nachschuss von DaSilva chancenlos. Entnervt verlässt der Gäste-Keeper daraufhin das Eis, Backup Groh ersetzt den Stammtorhüter. Die Linzer scheinen alles im Griff zu haben, bringen jedoch den Kontrahenten aus Tschechien durch schwaches Abwehrverhalten zurück in die Partie. Gleich zwei Mal trifft Flick nach einem Konter für die „Adler“, die durch Bowles beinahe noch den Ausgleich vor dem Drittelende erzielen. Immer wieder lässt sich die Linzer Verteidigung durch schnell gespielte Konter aushebeln.

Tschechen gleichen aus

Im zweiten Abschnitt entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Lebler und DaSilva lassen auf Seiten der Heimischen gute Abschlussmöglichkeiten liegen. Auch Fejes deutet nach seinem Doppelpack gegen den VSV erneut seine Gefährlichkeit an. Mit einem schönen Haken lässt der Angreifer seinen Gegenspieler ins Leere laufen, setzt die Scheibe dann aber nur knapp am rechten Eck vorbei. Die Znaimer lassen sich von den Linzern in keiner Weise einschüchtern und bleiben selbst brandgefährlich. Dem Tabellendritten gelingt es gut Überzahlsituationen herzustellen, sind im Abschluss jedoch nicht so kaltschnäuzig wie gewohnt. Immerhin verwerten die Tschechen 12,24 Prozent ihre Torschüsse und gelten somit als das effizienteste Team der Liga. Kurz vor Drittelende muss der EHC den nicht unverdienten Ausgleich hinnehmen. Nach einem völlig unnötigen Puckverlust im Verteidigungsdrittel bleibt Znojmos Bartos cool und stellt auf 3:3. Kurz darauf kassiert Valach wegen Ellbogenchecks eine Zwei plus Zwei-Minuten-Strafe. Mit aller Kraft stemmen sich die Stahlstädter gegen einen weiteren Treffer und retten das Unentschieden in die Pause.

In der 43. Minute nützen die Linzer ihr zweites Powerplay des Abends. Ein Schuss von Roach rutscht dem gegnerischen Schlussmann durch die Schoner, DaSilva geht auf Nummer sicher und drückt den Puck zum 4:3 über die Linie. Doch wieder gelingt es den Wings nicht den Vorsprung zu behaupten. Postwendend gleichen die Tschechen nach schönem Zusammenspiel zwischen Bartos und Berisha aus. Angepeitscht von den über 4800 Fans auf den Rängen drücken die Linzer in der Schlussphase auf den Siegtreffer. Zunächst scheitert Gaffal im Duell gegen Goalie Groh, wenig später fällt ein scharfer Kristler- Schuss nicht genau genug aus. Nur wenige Sekunden vor dem Ertönen der Schlusssirene haben die Hausherren Glück, als die Tschechen alleine auf Kickert zulaufen, die Scheibe aber nicht mehr zeitgerecht im Tor unterbringen. In der folgenden Overtime haben beide Mannschaften etliche Gelegenheiten auf den Siegtreffer, die allesamt ungenützt bleiben. Und so muss ein Penalty Shootout für die Entscheidung sorgen, in welchem die Südmährer die besseren Nerven beweisen. Die stark spielenden Flick und Berisha verwerten für die Gäste und sorgen damit für den dritten Sieg des HC Znojmo über die LIWEST Black Wings in dieser Saison. Mit der dritten Niederlage in Serie starten die Linzer denkbar ungünstig in die intensiven „Weihnachtsferien“. Gelegenheit zur Wiedergutmachung bietet sich für das Team von Tom Rowe bereits am Samstag, wenn man auswärts auf die Vienna Capitals trifft.

Im Bild: Brian Lebler (EHC Liwest Black Wings Linz), Adam Sedlak (HC Orli Znojmo), Tormann Dominik Groh (HC Orli Znojmo) Eishockey, EHC Liwest Black Wings Linz vs HC Orli Znojmo
Copyrightvermerk: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV