Fußgängerin von Pkw erfasst/verstorben – Nachtrag 2.0. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Wels

Am 9. Dezember 2019 erlag die Pensionistin ihren schweren Verletzungen im Klinikum Wels.

Nachtragsmeldung vom 7. Dezember 2019:
Am 5. Dezember 2019 stellte sich der fahrerflüchtige Lenker bei der Polizei Wels. Es handelt sich um einen 61-Jährigen aus Wels. Bei seiner Einvernahme machte er von seinem Recht Gebrauch die Aussage zu verweigern.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 4. Dezember 2019:
Eine 86-Jährige aus Wels beabsichtigte laut Spurenlage am 4. Dezember 2019 gegen 8:30 Uhr in Wels die Vogelweiderstraße an der Kreuzung mit der Johann-Strauß-Straße am Schutzweg in östliche Richtung zu überqueren. Als Gehhilfe benützte sie einen Rollator. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde sie von einem unbekannten Pkw-Lenker, der vermutlich auf der Vogelweiderstraße in südliche Richtung unterwegs war, erfasst. Die 86-Jährige wurde zu Boden gestoßen und schwer verletzt. Der Pkw-Lenker setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. An der Unfallstelle blieben beige bzw. graue Plastikteile vom Pkw zurück. Der Pkw müsste im Frontbereich rechts beschädigt sein. Die verletzte Fußgängerin wurde von Passanten am Boden liegend gefunden.

Zeugen des Unfalls werden ersucht, sich bei der Polizei Wels unter 059133 47-4406 zu melden.

Bewaffneter Bankraub – Nachtrag/5.000.- Euro Belohnung

Stadt Linz

Im Zusammenhang mit dem bewaffneten Bankraub auf eine Bankfiliale in Linz-Auhof hat die geschädigte Bank eine Auslobung von € 5.000,-für Hinweise, die zur Ausforschung bzw. der Festnahme des Täters führen, zur Verfügung gestellt.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 5. Dezember 2019:
Ein bislang unbekannter Mann betrat am 5. Dezember 2019 gegen 9:15 Uhr eine Bankfiliale in Linz-Dornach. Der Täter bedrohte einen Bankangestellten mit einer Faustfeuerwaffe und forderte Geld. Der Angestellte musste den Tresor öffnen und sich auf den Boden legen. Kurze Zeit danach verließ der Unbekannte die Filiale und flüchtete Richtung Universität. In unmittelbarer Nähe des Tatortes wurde das Alarmpaket gefunden und sichergestellt. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief bislang negativ.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, bekleidet mit einer roten Haube (beim Verlassen der Filiale nahm der Mann die rote Haube runter und trug darunter eine schwarze Haube), dunkelblauer Jeans, dunklen Jacke und grünen Handschuhen. Das Gesicht war mit einem dunklen Tuch verhüllt.

Hinweise aus der Bevölkerung bitte an das Landeskriminalamt OÖ unter 059133/40-3333 oder an jede andere Polizeidienststelle. 
Auf unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook und Twitter (@LPDooe) haben wir ein Foto und zwei Videos vom Täter veröffentlicht.

Bezirk Schärding

Pkw kam ins Schleudern und überschlug sich

Eine 37–Jährige aus dem Bezirk Schärding fuhr am 10. Dezember 2019 gegen 7 Uhr mit ihrem Pkw im Gemeindegebiet von St. Florian am Inn auf der Gopperdinger Straße Richtung Schärding. Am Beifahrersitz befand sich ihr 9-jähriger Sohn. Kurz vor dem Ortsbereich Stocket kam die 37-Jährige auf das rechte Straßenbankett und dadurch ins Schleudern. Ihr Fahrzeug überschlug sich und kam auf dem Dach rechts neben der Fahrbahn unterhalb einer Böschung zum Liegen. Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurden unbestimmten Grades verletzt und ins Klinikum Schärding eingeliefert.

Festnahmen nach Kokainhandel

Bezirk Braunau am Inn

Kriminaldienstbeamte aus dem Bezirk Braunau am Inn führten seit Oktober 2019 Ermittlungen gegen einen 46-jährigen serbischen Staatsbürger aus dem Bezirk Braunau am Inn, welcher beschuldigt wird, größere Mengen Kokain im Raum Mattighofen, Braunau am Inn und Schärding verkauft zu haben. Er bezog das Kokain aus Regensburg und versteckte es in Erdbunkern. Als Lieferant wurde ein 54-jähriger kosovarischer Staatsangehöriger aus Regensburg ausgeforscht.
Ende Oktober gelang es in Zusammenarbeit mit Beamten des Landeskriminalamtes sowohl den 46-Jährigen als auch seinen 54-jährigen Lieferanten beim versuchten Verkauf von insgesamt 300 Gramm Kokain in Suben auf frischer Tat festzunehmen. Das Suchtgift selbst wurde unmittelbar zuvor nach Österreich geschmuggelt. Beide wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Sie waren zum Sachverhalt geständig. 
Im Rahmen der Ermittlungen konnte dem 46-Jährigen der Verkauf von insgesamt 430 Gramm Kokain nachgewiesen werden. Mehrere Abnehmer werden zudem nach dem Suchtmittelgesetz der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Auffahrunfall forderte einen Verletzten

Bezirk Wels Land

Am 10. Dezember 2019 gegen 6 Uhr passierte im Ortsgebiet von Thalheim auf der Pyhrnpass Bundesstraße ein Auffahrunfall mit einem Verletzten. Dabei fuhr eine 40-Jährige aus Wels mit ihrem Pkw Richtung Wels. Bei der Kreuzung mit der Sipbachzellerstraße übersah sie den Pkw eines 34-Jährigen aus dem Bezirk Wels Land. Dieser hielt gerade bei der roten Ampel an und die 40-Jährige prallte beinahe ungebremst in dessen Heck. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels eingeliefert.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV